Wiesentheid: Auch beim Online-Flirt hilft viel nicht viel

Wiesentheid: Auch beim Online-Flirt hilft viel nicht viel

In die Partnersuche im Internet setzen viele Singles große Hoffnungen. Wenn nach einigen Kontaktversuchen der Ansturm bindungswilliger Verehrer ausbleibt, ist die Enttäuschung allerdings ebenso groß.

„Viele Leute denken, sie müssten in einer Online-Singlebörse nur genügend Kandidaten anschreiben, dann finde sich schon ein Partner”, sagt der Flirt-Trainer Stephan Landsiedel aus dem bayrischen Wiesentheid.

Dabei erhöhe man seine Erfolgschancen eher, wenn man sich vorher genau überlege, ob man zu der Person überhaupt passe. „Nach intensiver Suche sollte man sich nur fünf bis zehn absolute Top-Kandidaten herauspicken, die man dann mit individuellen Anschreiben kontaktiert”, rät der Diplom-Psychologe. Erst wenn diese Favoriten nach mehreren Tagen nicht auf die E-Mail reagierten, sollte man sein Glück bei den nächsten fünf Singles versuchen.

Allzu exklusiv sollte man die virtuelle Partnersuche aber auch nicht gestalten. „Es wäre falsch, nur eine einzige Person anzuschreiben und dann wochenlang auf eine Antwort warten, die vielleicht nie kommt”, sagt Landsiedel. Besser ist es, wenn man eine kleine Auswahl an potenziellen Traumpartnern hat.

Mehr von Aachener Zeitung