1. Leben
  2. Familie

Absolut nicht Schall und Rauch: Das sind die beliebtesten Vornamen des Jahres 2021

Absolut nicht Schall und Rauch : Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2021

Es scheint als würde Deutschland in diesem Jahr mehr Geburten als in den vergangenen 20 Jahren verzeichnen.

Allein die Geburtenzahl im März 2021 lässt laut dem statistischen Bundesamt darauf schließen. Demnach sind allein in diesem Monat 65.903 Kinder zur Welt gekommen. Insgesamt waren es in den ersten drei Quartalen des Jahres 773.100 Neugeborene, die das Licht der Welt erblickten. Viele Kinder bedeutet viele Namen. Wie in jedem Jahr zeichnen sich auch in diesem Jahr wieder verschiedenste Trends ab.

Jährliche Studie gibt Aufschluss

Zweimal pro Jahr bringt das einschlägige Schwangerschaftsportal des Journalisten Patrick Konrad eine aktuelle Namensstudie mit den beliebtesten Vornamen der Neugeborenen des aktuellen Jahres heraus. In der aktuellen Ausgabe der Statistik wurden etwa 12 Prozent sämtlicher Geburtsmeldungen in Deutschland analysiert. Gewertet wurde ein Zeitraum von Januar bis Dezember 2021.

Demnach wurden knapp 92.000 Geburtsmeldungen bearbeitet und ausgewertet. Daraus lassen sich einige wichtige Erkenntnisse ableiten. Die beliebtesten Babynamen sind Emilia und Leon. Letzterer ist quasi der Titelverteidiger unter den Jungennamen, denn er konnte bereits bei der vorangegangen Studie den ersten Platz machen. Emilia lag bei den Mädchen hier auf Platz zwei.

„Die beiden großen Chartstürmer sind Theo und Leni. Bei beiden Vornamen erwarte ich im kommenden Jahr einen weiter anhaltenden Trend nach oben“, so Patrick Konrad, Leiter der Studie.

Die beliebtesten Mädchennamen 2021 - die Plätze 1 bis 20

Gerade unter den ersten fünf Plätzen hat sich relativ wenig getan. Die Top 20 sieht wie folgt aus:

  1. Emilia (+1)
  2. Mia (-1)
  3. Hannah oder Hanna (+1)
  4. Emma (+1)
  5. Sofia oder Sophia (-2)
  6. Mila (+1)
  7. Lina (-1)
  8. Ella (+2)
  9. Leni (+16)
  10.  Clara oder Klara (+2)
  11.  Lea oder Leah (-3)
  12.  Marie (-3)
  13.  Emily oder Emilie (+2)
  14.  Frieda oder Frida
  15.  Amelie (-2)
  16.  Ida
  17.  Lia oder Liah oder Lya (+1)
  18.  Leonie (-1)
  19.  Luisa oder Louisa (-8)
  20.  Lena (+2)

Die beliebtesten Jungennamen 2021 - die Plätze 1 bis 20

Bei den Namen für Jungen hat sich ebenfalls einiges verändert. Allerdings haben sich diese Veränderungen vor allem im Mittelfeld und den vorderen Plätzen abgespielt. Die Top 20 der Jungennamen sieht wie folgt aus:

  1. Leon
  2. Noah (+1)
  3. Finn oder Fynn (+1)
  4. Luis oder Louis (+4)
  5. Luca oder Luka (+5)
  6. Ben (-4)
  7. Emil (+4)
  8. Theo (+13)
  9. Paul (-4)
  10.  Henry oder Henri (-1)
  11.  Liam (+4)
  12.  Jonas (+2)
  13.  Leo (+5)
  14.  Elias (-8)
  15.  Lukas oder Lucas (-3)
  16.  Felix (-9)
  17.  Matteo (+2)
  18.  Anton (-5)
  19.  Oskar oder Oscar (+1)
  20.  Maximilian (-4)

Trends innerhalb der Studie

Bei den Jungennamen gab es stärkere Entwicklungen als beispielsweise bei den Mädchen. Insbesondere die Namen Luis (8. auf 4.), Luka (10. auf 5.), Emil (11. auf 7.) und Theo (21. auf 8.) konnten ziemlich aufholen. Etwas weniger gravierend fallen die Entwicklungen bei den Mädchennamen aus: In den vorderen Rängen machte nur der Name Leni einen gewaltigen Sprung in die Top 10.

Ungewöhnliche Namen häufen sich

Wie in jedem Jahr gibt es einige Ausreißer in der Studie in Form von ziemlich exotischen Namen. Besonders auffallend waren Myruna, Kalypso, Oswald oder Raylie-Maxymiljan.

Traditionelle Namen wieder im Trend

Trotz vereinzelter Exoten macht es doch den Anschein, als würden junge Eltern wieder mehr zu traditionellen Namen tendieren. Diese alten Namen tragen eine gewisse Bedeutung, auf die man sich wohl wieder eher zurückbesinnen möchte. Es scheint als hätte die Ära „Justin-und-Chantal“ ein Ende gefunden. Es bleibt abzuwarten, in welche Richtung sich die Namensgebung deutscher Eltern in Zukunft hin entwickeln wird.