1. Leben
  2. Genuss

So schlagen sich Chicken-Nuggets im Test

Panierte Hähnchen-Happen : So schlagen sich Chicken-Nuggets im Test

Ob aus Weizenmehl oder aus Cornflakes: Eine knusprige Panade ist die halbe Miete. Aber auch darüber hinaus sollten Chicken-Nuggets schmecken. Wie ist es um die Qualität der Produkte bestellt?

Bei den meisten Kindern sind Chicken-Nuggets ein Hit auf dem Teller. Doch wie gut sind die Hähnchen-Happen mit Panade im Geschmack und hinsichtlich der Zutaten? Jedes zweite Produkt weiß zu überzeugen, ist das Ergebnis eines Vergleichs von 15 tiefgefrorenen Chicken-Nugget-Produkten und 5 Veggie-Alternativen („test“-Ausgabe 2/2022).

10 der getesteten Nugget-Sorten schnitten gut ab. Unter den besten 5 Produkten ist auch eine Veggie-Variante. Die veganen Mühlen-Nuggets von Rügenwalder Mühle (1,55 Euro pro 100 Gramm) können sogar mit den besten Hähnchen-Produkten mithalten. Und das sind: Bofrost (1,43 Euro), Bio Cool (2,78 Euro), Edeka Gut & Günstig (0,50 Euro) sowie Kaufland K-Classic (0,54 Euro).

Allerdings fanden die Tester bei einzelnen Produkten neben Schimmelpilzen auch Schadstoffe wie chemische Ester-Verbindungen (3-MCPD). Sie entstehen beim Vorgaren und gelten möglicherweise als krebserregend. Auch Chlorat fiel negativ auf. Es könnte etwa von chloriertem Wasser aus dem Produktionsprozess stammen könnte. Zu viel Chlorat könne die Jodaufnahme hemmen.

Was den Testern positiv auffiel: Der Salzgehalt der meisten Nuggets ist wohldosiert. Zudem decken die meisten Produkte die empfohlene tägliche Eiweißzufuhr für Kita-Kinder zu 83 Prozent. Da eine Portion mit vier gebratenen Nuggets bereits 70 Prozent der Energie liefert, die für eine Hauptmahlzeit vorgesehen ist, sollten Kinder dazu dann aber keine Pommes mehr verdrücken, sondern besser Reis oder Salat, empfehlen die Warentester.

© dpa-infocom, dpa:220125-99-848428/3

(dpa)