Rezept Dreiländerschmeck: Rouladen mit Spitzkohl sind leicht und pikant

Dreiländerschmeck : Rouladen mit Spitzkohl sind leicht und doch pikant

Eine leichte, moderne Variante der klassischen Roulade rheinischer Art präsentiert unsere Leserin Hilde Wintgens aus Stolberg.

Das traditionelle Rezept ihrer Mutter mit Speck, Gürkchen und deftiger Sauce wurde ihr im Laufe der Jahre zu schwer, stattdessen sorgt nun frische Paprika für pikanten Geschmack. Wir haben das Gericht nach Hilde Wintgens Angaben zubereitet und mit frischem Spitzkohl aus der Region serviert. Hilde Wintgens empfiehlt zu ihrem Rezept Reis oder Baguette als Beilage.

Zutaten für vier Personen

Für die Rouladen

  • 4 Rinderrouladen
  • 1 Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel Paprikagewürz (mild oder rosenscharf)
  • Für die Füllung
  • ½ grüne Paprikaschote
  • 300 Gramm Schweinehackfleisch
  • ½ Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel Pfeffer
  • ½ Teelöffel Paprikapulver (mild oder rosenscharf)
  • 4 lange Fäden (kochfähiges Garn/Wolle etc.) oder spezielle Rouladennadeln
  • 2 Esslöffel Öl zum Braten

Für die Sauce

  • ¾ Liter Fleischbrühe
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 rote Paprikaschote
  • ½ Teelöffel Stärke (nach Bedarf)

Für die Beilage

  • 1 Spitzkohl
  • 1 rote Zwiebel
  • 50 bis 100 Gramm feinen Speck in Würfelchen oder Streifen
  • Pfeffer
  • Salz
  • Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 Esslöffel Butter oder Öl
  • 1 Teelöffel Senf

Zubereitung der Rouladen

  1. Die Rouladen auf einem Brett ausbreiten und mit Salz und Paprikagewürz bestreichen.
  2. Die Paprikaschoten werden in kleine Würfel geschnitten, mit den Gewürzen zum Hackfleisch gegeben und mit diesem vermischt.
  3. Das Gehackte auf das Fleisch streichen, die Rouladen aufrollen und mit einem Faden zusammen binden oder Nadeln hindurchstechen, damit die Roulade nicht auseinander rollen.
  4. Das Öl wird nun in einer Kasserolle oder einem großen Topf erhitzt. Im heißen Öl werden die Rouladen bei starker Hitze von allen Seiten knusprig angebraten.
  5. Gießen Sie die Fleischbrühe nach und nach hinzu und reduzieren die Hitze. Das Fleisch sollte nun etwa 60 bis 70 Minuten schmoren.
  6. Schneiden Sie die Paprikaschoten für die Sauce in feine Streifen. Diese können Sie zehn Minuten vor Ende der Garzeit hinzugeben. Nach Bedarf kann die Sauce mit Stärke gebunden werden.

Zubereitung des Spitzkohls

  1. Den Spitzkohl in schmale Streifen schneiden. Bitte entfernen Sie das sehr harte End- bzw. Mittelstück. Die Zwiebel wird in feine Würfel geschnitten.
  2. Lassen Sie das Fett in einer großen Pfanne oder einem Topf heiß werden und schmoren Sie bei mittlerer Hitze den Kohl zusammen mit den Zwiebelwürfeln. Bitte achten Sie darauf, dass die Zwiebeln nicht braun angebraten werden.
  3. Mischen Sie nun den gewürfelten Speck unter und schütten Sie etwas Flüssigkeit hinzu, so dass der Kohl mit Zwiebeln und Speck circa 10 bis 15 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt garen kann.
  4. Zum Schluss das Gemüse nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen. Die besondere Note gibt der Senf.
Mehr von Aachener Zeitung