1. Leben
  2. Essen und Trinken

Bonn: Persischen Joghurtdrink mit gehackten Kräutern würzen

Bonn : Persischen Joghurtdrink mit gehackten Kräutern würzen

Einen erfrischenden exotischen Joghurtdrink können Verbraucher mit wenigen Zutaten im Handumdrehen selbst zubereiten. Für das aus Persien stammenden Getränk Dugh mischen sie Joghurt mit Molke und Mineralwasser, salzen es leicht und fügen klein gehackte Kräuter zu, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Das können Minze, Dill, Petersilie oder Estragon sein. Gewürze wie Muskat, Pfeffer oder Kardamom runden das Aroma ab. Wer mag, gibt Eiswürfel ins Getränk.

Für den türkischen Ayran werden zwei Teile Vollmilchjoghurt, ein Teil Mineralwasser und eine Prise Salz schaumig aufgeschlagen - entweder mit dem Schneebesen oder dem Milchaufschäumer. Der Joghurt kann aus Schaf- oder Kuhmilch sein. Pfeffer und frische Kräuter wie Minze, Zitronenmelisse, Dill oder Basilikum geben zusätzlichen Pfiff. Ayran passt zu scharfen Gerichten.

Sowohl süß wie salzig lässt sich der ursprünglich aus Indien stammende Lassi zubereiten. Dem aid zufolge ist seine Herstellung ähnlich der des Ayrans. Allerdings kann man anstelle von Wasser fettarme Milch nehmen.

Süß wird das Getränk mit ein wenig Honig oder Zucker. Außerdem kommen Safran und ein paar Tropfen Zitronen- oder Limettensaft dazu. Fruchtpüree, etwa aus Beeren, Melone oder Mango und Kokosmilch bringen zusätzlich Geschmack. Für die salzige Variante empfiehlt der aid Kreuzkümmel, Kardamom oder Ingwer als Würze.

(dpa)