Berlin: Klein und fein: Italienische Minitörtchen

Berlin: Klein und fein: Italienische Minitörtchen

Der März ist bei uns ein absoluter Geburtstagsmonat. Wenn ich in die Runde frage, was es zum Kaffee geben soll, dann fangen alle an, mit den Augen zu klappern. „Kannst du uns nicht Pasticcini machen?“ Jeder hier liebt diese kleinen Köstlichkeiten und es sind immer zu wenige!

Aber das ist ja gerade das Schöne daran: Sie werden wertgeschätzt und jedes Einzelne genossen. Denn es steckt schon ein wenig Arbeit in den Minitörtchen. Kennengelernt habe ich Pasticcini in Italien. Stellt euch vor, ihr sitzt in einem kleinen Café in einem schönen Innenhof, die Sonne scheint, und ihr habt eine köstliche Tasse Cappuccino und ein paar Pasticcini vor euch — „la dolce vita“. Und genau so schmecken sie auch. Nach dem süßen Leben!

Zutaten für etwa 30 Törtchen:

1 Ei

100 g Butter

50 g Zucker

150 g Mehl

Salz

verschiedene Früchte

Puddingpulver (zum Beispiel Schokolade oder Karamell)

Milch

Zucker

Frischkäse

Himbeergelee

Zubereitung:

Zuerst das Ei trennen und das Eiweiß zur Seite stellen. Eigelb, 100 g Butter in kleinen Stücken, 50 g Zucker, 150 g Mehl und eine Prise Salz erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Anschließend kleine Förmchen ausbuttern und wenig Teig (etwa fünf Millimeter hoch) in die Förmchen drücken. Mit der Gabel einstechen und im Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze 15 Minuten nicht zu dunkel backen. Den Boden nach dem Backen sofort dünn mit Eiweiß bestreichen.

Puddingpulver nach Packungsanweisung zubereiten. Frischkäse mit dem Himbeergelee verrühren. Auf die ausgekühlten Küchlein nach Belieben einen Klecks Pudding geben oder die Frischkäsecreme aufspritzen und mit dem Obst belegen.