Aachen: Italienische Backspezialitäten: Ciabatta und Focaccia

Aachen: Italienische Backspezialitäten: Ciabatta und Focaccia

Ciabatta und Focaccia — zwei traditionelle Backspezialitäten aus Italien. In der Zubereitung unterscheiden sie sich kaum. Der Grundteig enthält bei beiden Mehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl. Beide Brote schmecken nicht nur lecker, man kann sie auch selbst zu Hause backen.

Zutaten: Ciabatta

500 g Mehl

1 TL Salz

½ Würfel Hefe

1/4 L Wasser

1 TL Zucker

1 EL Olivenöl

Zubereitung: Ciabatta

Das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem Salz mischen. Die frische Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und Zucker mit in die Hefelösung rühren. Die Hefe etwa zehn Minuten gehen lassen.

In die Mitte des Mehls eine Mulde drücken. Hefelösung und Olivenöl in die Mulde gießen und mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten. Der Teig sollte sich leicht vom Schüsselrand lösen. Eventuell die Konsistenz mit Mehl oder Wasser korrigieren.

Den Teig abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck von etwa 30 x 40 Zentimetern ausrollen. Dann die kurzen Seiten einmal nach innen umschlagen und den Teig in Längsrichtung zu einem Ciabatta zusammenrollen. Wichtig: Die Nahtstellen fest zusammendrücken.

Ciabatta auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken. Das Ciabatta etwa 20 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 200° C vorheizen und das Ciabatta auf der zweiten Schiene von unten etwa 35 Minuten backen. Vor dem Anschneiden das Ciabatta auskühlen lassen.

Zutaten: Focaccia

500 g Mehl

1 TL Salz

½ Würfel Hefe

1 EL Olivenöl

etwa 1/4 L Wasser

2 EL Olivenöl

etwas Salz, grobkörnig

Oregano

Zubereitung: Focaccia

Das Mehl mit Salz in einer Schüssel mischen und in die Mitte eine Mulde drücken.

Trockenhefe in lauwarmem Wasser auflösen und 2 EL Olivenöl hineingeben. Anschließend die Hefelösung und Olivenöl in die Mulde gießen und mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten.

Eine Pizzaform dünn mit Olivenöl einpinseln. Den Teig in die Form drücken und abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Dreiviertelstunde gehen lassen.

Mit dem Finger Löcher in den Teig drücken, das restliche Olivenöl auf dem Focaccia verstreichen und mit grobem Meersalz und Oregano bestreuen.

Den Ofen auf 200° C vorheizen und das Focaccia etwa 30-35 Minuten backen.

Aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

(Rezepterstellung Joseph Meesters, Helene-Weber-Haus)

Mehr von Aachener Zeitung