Aachen: Empanada: Teigtasche mit Hackfleisch

Aachen: Empanada: Teigtasche mit Hackfleisch

Empanada ist eine gefüllte Teigtasche und kommt aus der spanischen und südamerikanischen Küche. Füllen kann man sie beispielsweise mit Rinderhackfleisch gewürzt mit einer Olivenpaste.

Zutaten für 4 Personen:

200 g Mehl

100 g Butter

2 Eigelb

1 Zwiebel

400 g Rindergehacktes

2 EL Tomatenmark

200 ml Weißwein

¼ L Gemüsebrühe

2 Tomaten

2 EL Tapenade

1 Bund Petersilie

Salz

Pfeffer

1 EL Öl

Zubereitung:

Als erstes das Mehl durchsieben. Mit Butter, einem Eigelb, Salz und drei bis fünf Esslöffeln kaltem Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und etwa eine halbe Stunde kaltstellen.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Hackfleisch darin scharf anbraten. Tomatenmark unterrühren. Mit dem Wein ablöschen und bis zur Hälfte einkochen lassen. Anschließend mit der Gemüsebrühe aufgießen. Zehn bis 15 Minuten kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast ganz eingekocht ist.

Tomaten waschen, ohne Stielansatz fein würfeln und kurz mitkochen. Die Tapenade unterrühren, salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Petersilie waschen, fein hacken und unter das Fleisch mischen.

Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Fladen von etwa 30 Zentimetern Durchmesser ausrollen.

Einen Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Fleisch darauf verteilen, dabei einen kleinen Rand lassen. Den zweiten Fladen darauf legen, die Ränder zusammendrücken. In die Mitte ein Loch schneiden, damit die Hitze entweichen kann. Übriges Eigelb verquirlen und den Teig damit bestreichen. Bei 200 Grad im Ofen etwa 25-35 Minuten Goldbraun backen.

(Das Rezept wurde vom Helene-Weber-Haus zur Verfügung gestellt und stammt von der Referentin Andrea Derichs)