Berlin: Ein Kartoffelsalat, der keiner ist

Berlin: Ein Kartoffelsalat, der keiner ist

Low Carb ist ja ein großer Trend, bei dem ich gut und gerne mitgehen kann. Das heißt nicht, dass ich ganz auf Kohlenhydrate verzichte oder sie mir womöglich nicht mehr schmecken würden. Ganz im Gegenteil! Aber es gibt auch sehr leckere Alternativen, und da ich von Natur aus experimentierfreudig bin, ist es gar kein Problem, gute Rezepte zu finden.

Deswegen gibt es heute bei mir Fake-Kartoffelsalat, in dem ihr vergeblich die Kartoffeln suchen werdet. Probiert ihn aus, nehmt ihn einfach mit zur nächsten Grillparty und seid gespannt auf die Reaktionen. Ihr werdet überrascht sein und die anderen Gäste auch.

Zutaten für 2 Personen:
2 Kohlrabi
2 Eier
1 rote Zwiebel
1 Handvoll TK-Erbsen
4 Stücke Senfgurke oder 2 Gewürzgurken
3 EL Salatcreme
etwas Gurkenwasser
3 TL Senf
Curry
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Kohlrabi putzen, klein schneiden und in Salzwasser weich kochen. Gegen Ende der Garzeit die Erbsen dazugeben und wenn alles gar ist, eiskalt abschrecken, damit die Erbsen schön grün bleiben.

2. Die Eier wachsweich kochen und pellen.

3. In der Zwischenzeit die Zwiebel in sehr feine halbe Ringe schneiden und aus den restlichen Zutaten ein Dressing zusammenrühren.

4. Die Eier klein schneiden und mit dem Kohlrabi, den Erbsen, den Zwiebeln und dem Dressing verrühren. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Mehr Rezepte auch unter: www.dekoreenberlin.blogspot.de

Mehr von Aachener Zeitung