Stuttgart: Drei Rezepte aus Kohlblättern für Chips, Salat und Curry

Stuttgart: Drei Rezepte aus Kohlblättern für Chips, Salat und Curry

Kohlrouladen, Grünkohl mit Würsten, Kohlsuppe — das fällt den meisten ein, wenn sie an Kohl denken. Doch aus dem Wintergemüse lässt sich noch viel mehr machen.

Drei Rezepte von Kohl-Expertin Hildegard Möller.

Aus Grünkohl lässt sich mit wenigen Handgriffen Chips herstellen. Foto: Rogge & Jankovic Fotografen/KOSMOS Verlag/dpa

Rotkohlsalat mit Ziegenkäse

Zutaten: (für vier Portionen)

1 kg Rotkohl, Salz, 1 Apfel

1 Zwiebel

1 EL Pflanzenöl

3 EL Sultaninen

1/2 l Apfelsaft, 3 EL Apfelessig,

Pfeffer, 10 TL brauner Zucker

1 TL Zimtpulver

1/2 TL gemahlener Koriander

2 Gewürznelken

30g ungeschälte Mandelkerne

1 Rolle Ziegenweichkäse (200g)

1 EL frische Thymianblättchen

Zubereitung:

Kohl putzen, waschen und in Streifen hobeln. Mit einem Teelöffel Salz bestreuen, drei bis vier Minuten kräftig mit den Händen durchkneten.

Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und würfeln. Zwiebel schälen, würfeln und im heißen Öl glasig dünsten. Apfel und Sultaninen zugeben. Saft und Essig angießen.

Mit Salz, Pfeffer, einem Teelöffel Zucker, einem halben Teelöffel Zimt, Koriander und Nelken würzen. Mit dem Kohl mischen.

Mandeln hacken und ohne Fett rösten. Mit einem halben Teelöffel Zimt bestäuben. Ziegenkäse in acht Scheiben schneiden. Neun Teelöffel Zucker mit drei Teelöffel Wasser erhitzen und unter Rühren auflösen. Thymian dazugeben. Käse darin wenden und mit den Mandeln auf dem Salat anrichten.

Grünkohl-Chips

Zutaten: (für zwei Bleche)

300 Gramm Grünkohl

2 EL Olivenöl, 1 TL Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 °C (Umluft 130 °C) vorheizen. Die Grünkohlblätter von den Rippen streifen, waschen, trockenschleudern und in chipsgroße Stücke zupfen. In einer Schüssel mit Olivenöl und Salz mischen und mit den Händen durchkneten. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Grünkohl darauf verteilen. Im Ofen auf mittlerer Schiene etwa 15 bis 20 Minuten knusprig backen. Zwischendurch die Backofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Grünkohlcurry mit Süßkartoffeln und Linsen

Zutaten: (für vier Portionen)

400g Grünkohl

400g Süßkartoffeln

150g rote Linsen

1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen

1 Stück Ingwer (etwa 3 cm)

1 EL Pflanzenöl

1 TL Fenchelsamen

1 TL Chiliflocken, 1 Lorbeerblatt

400ml Kokosmilch

800ml Gemüsebrühe

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

1 TL gemahlener Koriander

1 TL Kurkumapulver

Salz, Pfeffer, 3 Stängel Minze

Zubereitung:

Grünkohl putzen und den Strunk entfernen. Blätter von den Blattrippen streifen, waschen, abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke zupfen. Süßkartoffeln schälen und in ein Zentimeter große Würfel schneiden.

Die Linsen mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. In einem Topf das Öl erhitzen. Fenchelsamen, Chiliflocken und Lorbeerblatt darin bei mittlerer Hitze unter Rühren 15 Sekunden rösten. Zwiebeln und Knoblauch mit Ingwer dazugeben und glasig dünsten. Kokosmilch und die Hälfte der Gemüsebrühe in den Topf gießen. Grünkohl und Süßkartoffeln dazugeben, unterrühren und zugedeckt bei schwacher Hitze acht Minuten köcheln lassen.

Die roten Linsen einrühren und die restliche Gemüsebrühe (400 ml) angießen. Zugedeckt weitere zwölf Minuten garen. Das Grünkohlcurry mit Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Minze waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen, klein schneiden und vor dem Servieren über das Curry streuen.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung