1. Leben
  2. Essen und Trinken

Köln: Die Hühnersuppe mit dem besonderen Aroma

Köln : Die Hühnersuppe mit dem besonderen Aroma

Hühnersuppen gehören für viele nicht zu den Lieblingsgerichten. Klar, sie tun gut, vor allem bei Erkältungen, aber wenige finden sie auch wirklich lecker. Doch es gibt auch besondere Hühnersuppen, wie etwa die Zitronen-Hühner-Suppe.

Das Besondere daran ist, dass die Suppe durch zwei Cremes aromatisiert wird: einmal durch eine Wein-Creme mit gedünsteten Zwiebeln und dann noch durch eine Eier-Zitronen-Creme. Sie erhält so ein ganz besonderes Aroma. Gerade jetzt, wo es wärmer wird, ist diese helle, leicht gelbe Suppe gleichzeitig schön frisch und trotzdem sättigend.

Zutaten für Zitronen-Hühner-Suppe (etwa sechs bis acht Portionen):

1 kleines Suppenhuhn (etwa 2 Kilo)
4 Möhren
4 Stangen Staudensellerie
4 Stangen Lauch
4 kleine Zwiebeln
4 dicke Knoblauchzehen
50 Gramm frischer Thymian (ideal ist Zitronenthymian),
50 Gramm krause Petersilie
4 Lorbeerblätter
1 EL schwarze Pfefferkörner

Für die Cremes:

160 Gramm Langkornreis
4 sehr frische Eier
4 Eigelb
3—4 Zitronen
50 Gramm glatte Petersilie
3 Schalotten
2 EL Butter
50 Milliliter trockener Weißwein
1 EL Mehl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Das gewaschene Suppenhuhn in einen großen Topf mit kaltem Wasser legen (so, dass es komplett mit Wasser bedeckt ist) und zum Kochen bringen.

2. Möhren putzen, schälen und grob schneiden.

3. Den Staudensellerie und die Lauchstangen gründlich waschen und in grobe Stücke schneiden.

4. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und vierteln.

5. Thymian und Petersilie waschen und trockenschütteln. Die Zitronen auspressen.

6. Die glatte Petersilie waschen, die Blätter vom Stiel zupfen und die Blätter fein hacken.

7. Die Schalotten schälen und fein würfeln.

8. Möhren, Staudensellerie, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblätter, Thymian, Petersilie und Pfefferkörner zum Suppenhuhn geben und die Suppe zugedeckt etwa 90 Minuten bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen, so dass nur kleine Bläschen aufsteigen. Gelegentlich den entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen. Die Suppe sollte am Ende klar sein.

9. Das Huhn herausnehmen und die Brühe durch ein feines Sieb geben. Das Fleisch abkühlen lassen, vom Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden. Die Brühe warm halten.

10. Den Reis nach Packungsanleitung garen, abgießen und abtropfen lassen.

11. Die fein gewürfelten Schalotten in Butter glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen, gut verrühren und einmal kurz aufkochen lassen.

12. Die Eier mit dem Eigelb schaumig schlagen. Den Zitronensaft unterrühren. Bevor man die Mischung in die heiße Brühe gibt, eine Kelle der warmen Suppe zur Ei-Zitronen-Mischung geben und verrühren.

13. Das Hühnerfleisch zurück in die heiße Suppe geben, ebenso wie den Reis, die Zwiebel-Weißwein-Mischung und die fein gehackte Petersilie. Gut verrühren.

14. Die Eier-Zitronen-Mischung hinzugeben und die Suppe noch mal langsam erhitzen. Die Suppe sollte nicht mehr kochen.