Abnehmen: Kein Gewichtsverlust trotz Diät?

Abnehmen : Kein Gewichtsverlust trotz Diät?

Eine Diät erfordert Disziplin und einen ausgearbeiteten Plan. Es kann aber auch passieren, dass es zu keiner Gewichtsabnahme kommt. In diesem Artikel nennen wir die großen Fehler innerhalb einer Diät und zeigen entsprechende Maßnahmen.

Die häufigsten Gründe

Der häufigste Grund ist die Einnahme von zu wenig Kalorien. Um überhaupt Abnehmen zu können ist ein Kaloriendefizit nötig, allerdings sollte das im Verhältnis stehen. Sollte der Defizit zu groß sein, dann kommt es definitiv zu Heißhunger-Attacken, worunter man es sich selbst schwer macht. Zudem gewöhnt sich der Körper auf die Sparflamme und fängt an Fettreserven zu bilden.

Eine ausgewogene Ernährung ist essenziell für eine Gewichtsreduktion. Das erste Ziel sollte sein, dass der Verzehr von Zucker auf ein Minimum reduziert wird. Nun wird in der Regel damit begonnen mehr Obst zu verzehren, doch hierin befindet sich auch Zucker in Form von Fructose. Fructose reagiert auf den Insulinspiegel zwar nicht so wie "normaler" Zucker, aber immerhin enthält Obst sehr viele Kohlenhydrate. Wenn zu viel Obst verzehrt wird, könnte der Abnehmprozess verhindert werden.

Der dritthäufigste Grund ist die Motivation dahinter. Damit ein Ziel umgesetzt wird, sollte ein "Warum?" dahinter stehen. Ein Grund für die Diät muss bestehen, damit selbst an schlechten Tagen die Motivation nicht gebrochen wird. Der Leitsatz "ein paar Kilo verlieren" zählt nicht, denn dahinter ist die Motivation kaum vorhanden ? schon gar nicht langfristig.

Welche Lebensmittel eignen sich in einer Diät besonders?

Sobald der Sommer anfängt zu beginnen, werden die ersten Diäten begonnen. Hier und da noch die letzten Pfunde zum Schmelzen bringen. So mancher greift sogar zu einer Crash-Diät, denn es besteht immer ein Zeitdruck. Ob nun für eine Diät oder als Ergänzung.

Grapefruit: Diese Frucht trägt den Namen "Wunderlebensmittel". Wenn es eine Frucht gibt, worüber abgenommen werden kann, dann ist es die Grapefruit. Das enthaltene Kalium sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser aus dem Körper ausgeschieden wird und kann damit sehr schnell schlank machen. Das enthaltene Pektin unterstützt zudem noch die Verdauung und stabilisiert den Blutzuckerspiegel.

Wassermelone: Die Wassermelone ist vor allem im Sommer das erfrischende Obst. Sie besteht größtenteils aus Wasser und enthält hiermit lediglich 38 Kalorien pro 100 Gramm. Im weißen Fruchtfleisch gibt es zudem die Aminosäure Citrullin, dieses fördert zum einen die Durchblutung und zum anderen wird deutlich mehr Fett verbrannt. Es wird auch nachgesagt, dass Citrullin die Einspeicherung von neuem Fett verhindert.

Beerenfrüchte: Beeren sind ideale Früchte zum Abnehmen. Sie enthalten stets wenige Kalorien und regen zudem den Stoffwechsel an. Himbeeren zum Beispiel können super mit Magerquark oder Naturjoghurt kombiniert werden.

Kefir: Neben dem aufgezählten Magerquark und Naturjogurt bietet sich aber auch Kefir an. Es ist hervorragend, um überschüssige Kilos zu verlieren. Es enthält lediglich 60 Kalorien pro 100 Gramm und sättigt aufgrund des Eiweißes (proteinreich) außerdem ausreichend. Dazu ist Kefir noch sehr gesund, es enthält viel Vitamin D, Vitamin B12, Calcium und Magnesium. Bei einer Diät könnte es zu einer Mangelerscheinung kommen, die hierdurch wieder ausgeglichen werden.

Low Carb: Vorteile und Nachteile

Experten haben Low Carb vor allem langfristig als die effektivste Diätform bezeichnet. Die Gründe dafür sind vielfältig. In diesem Abschnitt beziehen wir uns auf die Low Carb Diät und geben Tipps, worauf zu achten ist.

Was ist Low Carb?

Mit Low Carb geht auch eine Ernährungsumstellung einher. Auf Kohlenhydrate wird weitestgehend verzichtet und die Einnahme von Kalorien wird gedrosselt. Das Ziel ist es, den Körper mit ausreichend nährstoffreichen Lebensmitteln zu versorgen. Auf dem Wochenplan stehen somit Fisch, Beeren, Salate, Nüsse, Fleisch und ähnliches. Milchprodukte stehen nicht unbedingt auf dem Plan, denn sie enthalten Milchzucker (Lactose) ? also Kohlenhydrate.

Wenn es zu einer besseren Nährstoffversorgung kommt, dann wird schneller gesättigt und der Körper muss um fehlende Nährstoffe nicht mehr verlangen. Wenn es keinen Mangel gibt, dann existiert auch weniger Hunger ? so lautet zumindest die Devise. Der Plan geht auf, denn der Körper ist vor allem mit B-Vitaminen und Ballaststoffen versorgt.

Diese Ernährungsform zeichnet sich auch durch einen strikten Tagesplan aus. Es gibt drei Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Für viele unvorstellbar, weil der Hunger irgendwann wieder entsteht. Bei Low Carb ist das nicht der Fall, denn durch den höheren Anteil an Fett und Eiweiß in der Ernährung kommt es zu einer gebremsten Verdauung und somit zu einer langanhaltenden Sättigung.

Hunger entsteht somit erst wieder nach circa drei bis vier oder gar fünf Stunden. Das ist besser als bei einer "normalen" Ernährungsform, bei welcher alle zwei Stunden wieder Hunger entsteht. Hierdurch kommt es zu einer höheren Aufnahme an Kalorien.

Auswirkungen auf den Körper

Essen ohne Kohlenhydrate senkt sogar den Blutdruck. Bluthochdruck ist hierzulande sehr weit verbreitet und daraus entstehen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die häufigste Todesursache. Es könnte ein Nierenversagen eintreten, ein Herzinfarkt oder gar ein Schlaganfall.

Der aktuellen Studienlage nach kann das Risiko auf eine Herz-Kreislauf-Erkrankung durch eine kohlenhydratfreie oder kohlenhydratarme Ernährung deutlich gesenkt werden. Gerichte nach ketogenen Rezepten sind demnach für unseren Körper mehr als gesund.

Schnelle Erfolge ergeben sich auch bei der Behandlung von Migräne. Nicht selten leiden hierunter Menschen und wissen gar nicht, wie einfach die Behandlung im Endeffekt sein kann. Der pflanzliche Wirkstoff CBD soll angeblich auch bei Migräne helfen.

Mehr Energie im Leben

Täglich berichten Menschen darüber, dass sie durch die Ernährungsumstellung allgemein mehr Energie gewonnen haben. Die Lebensfreude steigt und es kommt zu weniger Konzentrationsproblemen. Wer sich oftmals schlapp und müde fühlt, der profitiert scheinbar ebenfalls davon. Der Grund dafür liegt wohl bei den stabileren Blutzuckerwerten.

Durch die neue Ernährungsform wird der Körper generell mit deutlich mehr Nährstoffen versorgt, welche alle Körperzellen perfekt versorgt und woraus mehr Energie resultiert. Es gibt hierzu noch eine Reihe an weiteren Vorteilen. Eine verbesserte Darmgesundheit und Hilfe bei einer Diabetes-Erkrankung sind einige Gründe.

Eignet sich Low Carb für jeden Menschen?

Jeder Mensch reagiert auf Ernährungsformen anders. Das kann jeder selbst mit der Zubereitung von Rezepten ohne Kohlenhydrate überprüfen. Wer Low Carb zum Abnehmen nutzen möchte, kann sich zwischen vielen abwechslungsreichen und leckeren Abnehmrezepten entscheiden.

Low Carb erfordert auch kein aufwendiges Kochen, denn es gibt zahlreiche Rezepte, ohne kochen zu müssen. Ein beliebtes Sommergericht ist das Frühlingsrollen Omelett. Es kann einfach, warm und kalt zubereitet werden.

(vo)
Mehr von Aachener Zeitung