1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Dortmund: Schichtarbeiter sollten sich bewusst Familienzeiten nehmen

Dortmund : Schichtarbeiter sollten sich bewusst Familienzeiten nehmen

Gemeinsame Mahlzeiten mit den Kindern - für die meisten Beschäftigten ist das eine Selbstverständlichkeit. Ganz anders ist das bei Schichtarbeitern. Sie sind davon häufig ausgeschlossen, sagt Frank Brenscheidt.

Er ist Arbeitszeitexperte bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua). Sie sind häufig dann wach, wenn die Kinder schlafen - und umgekehrt. Um den Anschluss in der Familie nicht zu verpassen, sollten Schichtarbeiter bewusst Familienzeiten einplanen. Das kann etwa ein Ausflug an einem freien Wochenende sein.

Die geplante Familienzeit sollte dabei genauso ernst genommen werden, wie Termine für den Job. Das bedeutet, dass es nur im Notfall erlaubt ist, die Familienzeit zu verschieben. Am besten werde sie deshalb wie die Arbeitsschichten in den Terminkalender eingetragen, rät Brenscheidt.

(dpa)