1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Köln: Mitarbeiter brauchen für Hund im Büro Erlaubnis des Chefs

Köln : Mitarbeiter brauchen für Hund im Büro Erlaubnis des Chefs

Mitarbeiter müssen ihren Chef um Erlaubnis bitten, wenn sie ihren Hund mit ins Büro bringen wollen. „Der Arbeitgeber hat das Hausrecht und kann das verbieten”, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht in Köln.

Auch wenn der Vierbeiner keinen stört: Ist der Chef dagegen, können Beschäftigte nichts machen. Hat der alte Chef den Hund erlaubt und der neue verbietet ihn, müssen Arbeitnehmer das ebenfalls hinnehmen. Es gibt kein Gewohnheitsrecht, das dem Tier sein Plätzchen im Büro erhält.

Kommt ein neuer Kollege dazu, der eine Hundeallergie hat, ist es wahrscheinlich, dass das Tier nicht mehr mit dem Herrchen zur Arbeit gehen kann. „Der Arbeitgeber hat seinen Mitarbeitern gegenüber eine Fürsorgepflicht”, erläutert Oberthür. Er muss versuchen, gesundheitliche Beeinträchtigungen von den Angestellten abzuwehren. In dem Fall würde er den Hund in der Regel verbieten müssen.

(dpa)