1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Frankfurt/Main: Kollegen auf zufälliges Treffen in der Freizeit nicht ansprechen

Frankfurt/Main : Kollegen auf zufälliges Treffen in der Freizeit nicht ansprechen

Per Zufall treffen Berufstätige nicht selten einen Kollegen in der Stadt - und bringen dabei womöglich etwas in Erfahrung, das im Büro niemand weiß. Das kann zum Beispiel sein, dass ein Mitarbeiter einen Partner oder eine Familie hat.

In der Folge sind nicht wenige unsicher, wie sie sich verhalten sollen: Einerseits wissen sie davon, andererseits hat die Person selbst im Büro nichts erzählt. In so einem Fall sprechen Kollegen den Mitarbeiter im Büro zunächst lieber nicht auf das zufällige Treffen in der Freizeit an, rät Lis Droste, Etikette-Trainerin aus Frankfurt.

Möglicherweise wolle der Kollege Arbeit und Privatleben strikt voneinander trennen, das sei zu respektieren. Empfinde der Mitarbeiter das Treffen nicht als unangenehm, werde er von sich aus das Gespräch darauf bringen - und von seinem Privatleben erzählen.

(dpa)