1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Berlin: Jeder zehnte Azubi muss häufig ausbildungsfremde Tätigkeiten ausüben

Berlin : Jeder zehnte Azubi muss häufig ausbildungsfremde Tätigkeiten ausüben

Kaffee kochen oder kopieren - solche Aufgaben haben mit der Ausbildung nichts zu tun. Trotzdem muss rund jeder zehnte Lehrling (10 Prozent) immer oder häufig im Betrieb auch ausbildungsfremde Tätigkeiten übernehmen. Das geht aus dem neuen Ausbildungsreport des Deutschen Gewerkschaftsbunds hervor.

<

p class="text">

Der Wert ist seit Jahren relativ konstant: 2011 machten diese Angabe 9,8 Prozent - 2012 waren es 10,8 Prozent. Für den Ausbildungsreport wurden zwischen September 2012 und April 2013 rund 18 650 Auszubildende befragt.

(dpa)