Freiburg: Frage nach Gewerkschaftszugehörigkeit bei Bewerbern ist unzulässig

Freiburg : Frage nach Gewerkschaftszugehörigkeit bei Bewerbern ist unzulässig

Werden Jobsuchende im Vorstellungsgespräch nach einer Gewerkschaftszugehörigkeit gefragt, ist das unzulässig. Haben sie das Gefühl, bei wahrheitsgemäßer Beantwortung die Stelle nicht zu bekommen, dürfen sie im Zweifel sogar lügen.

<

p class="text">

Das berichtet die Zeitschrift „Personalmagazin” (Ausgabe 8/2015). Kommt die Wahrheit später heraus, ist der Arbeitsvertrag trotzdem gültig.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung