1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Bremen: Bei Frist für Krankenschein zählen die Kalendertage

Bremen : Bei Frist für Krankenschein zählen die Kalendertage

Arbeitnehmer müssen bei der Frist für den Krankenschein die Kalendertage zählen - nicht die Arbeitstage. Samstage, Sonntage und Feiertage zählen in die gesetzliche Frist von drei Tagen hinein. „Wer Freitag schon krank war, muss Montag die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen”, erklärt Klaus-Dieter Franzen, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Bremen.

Ist ein Arbeitnehmer Mittwoch, Donnerstag und Freitag krank, muss er aber nicht versuchen, den Krankenschein schon am Samstag einzureichen: „Das Gesetz sagt, am nächstfolgenden Arbeitstag”, so Franzen. Das wäre in diesem Fall der Montag.

Außerdem muss der Krankenschein auf spätestens den Tag datiert sein, an dem die Nachweispflicht beginnt - normalerweise also der vierte Tag nach der Krankmeldung. „Der Arzt ist grundsätzlich dazu verpflichtet, taggenau auszustellen”, so Fransen. Zurückdatieren darf er nur in begründeten Ausnahmefällen. Steht ein zu spätes Datum auf dem Schein, hat der Arbeitnehmer bis dahin unentschuldigt gefehlt.

Die gesetzliche Regel von drei Tagen gilt, solange der Arbeitgeber keine anderen Vorgaben macht. Nach nach einem aktuellen Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt (Az.: 5 AZR 886/11) darf er den Nachweis über die Arbeitsunfähigkeit auch früher verlangen.

(dpa)