1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Berlin: WG sollte im Mietvertrag flexible Regeln für Auszug vereinbaren

Berlin : WG sollte im Mietvertrag flexible Regeln für Auszug vereinbaren

Wohngemeinschaften sollten darauf achten, welche Klauseln zum Thema Auszug im Mietvertrag stehen. Unterschreibt nur ein Mieter den Vertrag, kann er die WG ohne Zustimmung der anderen auflösen. Gleichzeitig ist er für die regelmäßigen Mietzahlungen aller gegenüber dem Vermieter verantwortlich.

Für Verträge mit mehreren Hauptmietern gilt hingegen, dass die WG-Mitglieder in der Regel nur gemeinsam kündigen können. Das ist unpraktisch: „Denn selten wollen alle Bewohner gleichzeitig ausziehen”, erklärt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund (DMB).

Sollte sich ein Bewohner weigern, bleibt den anderen Mitgliedern nur, die Kündigung einzuklagen. Es sei denn, der Vertrag ist flexibel gestaltet. Idealerweise vereinbaren also Mieter und Vermieter eine Regelung, dass einzelne Bewohner zwischendurch wechseln können.

(dpa)