1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Welches nachhaltige Heizsystem eignet sich am besten für einen Neubau

Große Auswahl : Welches nachhaltige Heizsystem für den Neubau?

Beim Neubau des Eigenheims stehen viele Bauherren lange vor der Planungsphase vor der Frage, welches Heizsystem sie installieren möchten. Nachhaltige Systeme stehen bei den meisten im Fokus.

Vor allem Wärmepumpen, aber auch Pelletheizungen und Solarthermie führen neben Blockheizkraftwerken die Liste der Favoriten an. Welches Heizsystem eigent sich für Ihr Haus und warum lohnt ein Besuch in einem Massiv- und Fertighaus Vergleichsportal im Bezug auf die Auswahl und den Kostenfaktor.

Was zeichnet nachhaltige Heizsysteme aus?

In der kalten Jahreszeit wünscht man sich ein warmes, gemütliches Zuhause. Steht für den Bauherren neben der Wohlfühltemperatur auch der Umweltaspekt im Fokus, ist ein modernes Heizsystem fernab von Öl und Gas eine effiziente Lösung. Nicht nur im Neubau, sondern auch bei energetischen Sanierungen werden nachhaltige Lösungen für Heizung und Warmwasser immer häufiger gewählt.

Eine bis zu 75-prozentige Senkung des Energieverbrauchs und die deutliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes sprechen für sich und sind zwei der Vorteile, die ein nachhaltiges Heizsystem verschafft.

Welche nachhaltigen Heizungssysteme gibt es? 

Durch ein modernes Heizsystem brauchen Sie nicht auf fossile Energieträger zurückgreifen. Doch fr welche Lösung Sie sich entscheiden, setzt einen Vergleich der möglichen Heizsysteme voraus. Neben dem Wunsch nach einem nachhaltigen Heizsystem spielen die örtlichen Gegebenheiten im Neubau eine wichtige Rolle. Beispielsweise wird für eine Pelletheizung ein Keller benötigt, da die Heizstoffe gelagert werden und dementsprechend Raum zur Verfügung stehen muss. 

 Erdwärmepumpen

Die wohnliche Wärme und bei entsprechender Technik auch die Warmwasseraufbereitung werden mit diesem Heizsystem im Haus durch Geothermie erzeugt. Dazu wird eine Tiefenbohrung von bis zu 100 m vorgenommen. Wenn Sie sich für eine strombetriebene Erdwärmepumpe entscheiden, lohnt sich die Kombination mit eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Diese produziert die Energie, mit der das moderne Heizsystem läuft und besonders ökologisch sowie ökonomisch für die Wohlfühltemperatur in den eigenen vier Wänden sorgt.

Luftwärmepumpen

Sie sind günstiger als Erdwärmepumpen, da keine Tiefenbohrung erfolgen muss. Die Heizwärme wird durch den Temperaturunterschied zwischen der Außen- und Innenluft gewonnen. Allerdings liegt die Effizienz nicht auf der Höhe der Erdwärme, sodass bei enormen Minustemperaturen eine zusätzliche Heizung benötigt wird. Dafür können Luftwärmepumpen gleichzeitig als Heizung und als Kühlung eingesetzt werden.

Pelletheizungen

Die Pellets werden aus den Rückständen der holzverarbeitenden Industrie hergestellt. Wenn Sie sich für einen regionalen Anbieter entscheiden und die Lieferwege kurz halten, ist die Pelletheizung ein sehr nachhaltiges Heizsystem fürs Haus. Allerdings benötigen sie viel Lagerplatz, wodurch es sich hierbei um eines der Heizsysteme handelt, die sich vor allem im unterkellerten Neubau eignen.

Solarthermie

Solarkollektoren auf dem Dach und ein Heizkessel sorgen für angenehme Wärme. Da sich der Wärmebedarf in der kalten Jahreszeit nicht vollständig durch die Sonnenenergie decken lässt, wird dieses umweltschonende Heizsystem hauptsächlich bei Installationen von Hybridheizungen verwendet. Eine Kombination aus Erdwärme oder Pellets und Solarthermie ist möglich.

Blockheizkraftwerke und Kleinwindanlagen

Eine eigene Kleinwindanlage auf dem Grundstück und ein Blockheizkraftwerk, das mit Biomasse betrieben wird, setzen sich im Neubau seit einigen Jahren immer weiter durch. Ob sich ein modernes Heizsystem mit Windkraft für Ihr Eigenheim eignet, hängt von den klimatischen Bedingungen, insbesondere vom Windaufkommen in Ihrer Region ab.

Vorteile und Nachteile der Heizungssysteme

Für die Umwelt und für Ihre Energiekosten bieten nachhaltige Heizsysteme einige Vorteile. Sie können mit gutem Gewissen in ein warmes Zuhause kommen und die kalte Jahreszeit ohne Sorge um Ihren ökologischen Fußabdruck genießen. Nachteilig sind lediglich die Anschaffungskosten, die über konventionellen Heizungen liegen.

Fördermöglichkeiten

Wenn Sie sich für ein nachhaltiges Heizsystem im Haus entscheiden, gibt es attraktive Fördermittel über die KfW und die BAFA. Je nach Programm und Heizungsart profitieren Sie von Zuschusspauschalen, Tilgungszuschüssen und von günstigen Darlehen zur Anschaffung und Installation des Heizsystems.