1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Wasserqualität im Pool: Diese Tipps sind unerlässlich

Das kühle Nass lockt : Wasserqualität im Pool: Diese Tipps sind unerlässlich

Der Sommer ist dieses Jahr zwar durchwachsen, aber zum Ende der Sommerferien kommen die sonnigen Tage zurück. Zeit um nochmal in den Pool zu springen. Was bei der Wasserqualität zu beachten ist.

Das kühle Nass lockt - wer einen eignen Pool im Garten hat, freut sich im Sommer auf Abkühlung. Doch wenn sich Keime oder Insekten im Wasser aufhalten, wird der Badespaß schnell getrübt. Im schlimmsten Fall werden Poolbenutzer krank. Mit der richtigen Filtertechnik und Pflege lässt sich das verhindern.

Zunächst sollten Nutzer die Wasserfarbe beobachten. Trübt sie sich, ist Vorsicht geboten. Blätter, Insekten oder andere Schmutzpartikel können im Pool schwimmen und sollten dringend entfernt werden. Sonst drohen Infektionen. 

Wie reinigt man den Pool am besten?

Das klassische Sieb entfernt grobe Schmutzpartikel an der Wasseroberfläche. Zusätzlich schützt eine Poolabdeckung, zum Beispiel eine maßgeschneiderte Solarfolie, die den Pool auch noch beheizen kann. Diese gibt es in diversen Farben und Formen. Um Keimen vorzubeugen, kann Chlor verwendet werden.

Wer eine professionelle technische Lösung bevorzugt, sollte sich eine Pool-Filteranlage installieren. Sie nennt sich auch Sandfilteranlage. Bei einem Sandfilter Pool spielt die Wasserqualität eine große Rolle, denn sie sorgt für klares und sauberes Wasser im Becken. Laub, Hautrückstände und andere Schmutzpartikel wie Staub werden durch die Filteranlage entfernt.

Eine Pumpe sorgt für den Wasserfluss. Durch den Filter gelangt das Wasser wieder zurück in den Pool. Modell und Leistung sollten auf die Beckengröße abgestimmt sein, damit die Wasserqualität das Optimum erreicht. Sandfilteranlagen haben sich als zuverlässige Systeme bewährt.

Tipp für das Planschbecken

Kleine Kinder und auch Babys freuen sich über eine Abkühlung im Planschbecken. Hier können Eltern jeden Tag das Wasser erneuern und grobe Schmutzpartikel manuell entfernen.

Welche Krankheiten entstehen durch dreckiges Pool-Wasser?

Zu den häufigsten Infektionen zählen Blasen- und Bindehautentzündungen und Hautausschläge. Fußpilz holt man sich oft im Schwimmbad - kann aber auch durch den heimischen Pool verursacht werden.

Tägliche Pflege des Pools

Richtige Pflege ist das A und O für einen sauberen, schönen Pool. Das sollte jeden Tag gesäubert werden:

  • Filterung des Wassers: Pumpen und Filteranlagen übernehmen das automatisch. Wasser sollte dreimal am Tag umgewälzt werden.
  • Laub und andere Partikel mit dem Kescher entfernen
  • Nach Benutzung Plane überziehen

Wöchentlich sollte der pH-Wert des Wassers gemessen werden. Bei Bedarf kann nachgebessert werden. Ein Poolsauger säubert den Beckenboden sowie die Wände. Der pH-Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Der Gehalt an freiem Chlor bewegt sich zwischen 0,3 und 0,6 mg/l. Spezielle Test-Sets zeigen den Wert an. Über simple Streifen lässt sich der Gehalt ermitteln.

Auch wenn die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern wieder vorbei sind, können Familien, Freunde und Co. einen herrlich sauberen Pool am Wochenende oder nach Schulschluss nutzen. Die neuen Corona-Regeln an der Schule haben wir hier.

Am Ende der Saison wird der Pool winterfest gemacht. Aufblasbare Schwimmbecken werden abgelassen und trocken verstaut. Andere Schwimmbecken sollten mit einer Abdeckung und einem abgesenkten Wasserpegel überwintern. Bei den ersten Sonnenstrahlen heißt es dann wieder: ab ins kühle Nass.