1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Oldenburg: Verbot von Unkrautmittel für Bürgersteig und Einfahrt beachten

Oldenburg : Verbot von Unkrautmittel für Bürgersteig und Einfahrt beachten

Unkraut am Rande von Bürgersteigen und sonstigen Gehwegen, privaten Hofflächen und Zufahrten zum Grundstück darf nicht mit Chemie vernichtet werden.

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist hier strikt verboten - selbst wenn diese im Handel frei käuflich seien, erklärt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Das gilt auch für Chemikalien mit den Hinweisen „umweltfreundlich” oder „biologisch abbaubar”. Denn Regen wäscht die Pflanzenschutzmittel von den gepflasterten oder versiegelten Flächen ab, sie gelangen in die Kanalisation, ins Grundwasser und in Gewässer. Dadurch belasten sie die Umwelt.

Verstöße gegen das Verbot können den Angaben zufolge Geldbußen in Höhe von bis zu 50.000 Euro zur Folge haben. Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich, diese können Privatpersonen aber nicht beantragen. Die Landwirtschaftskammer rät, stattdessen das Wachstum des Unkrauts durch häufiges Fegen mit dem Besen oder Abflammen mit einem Gasbrennstab einzudämmen

(dpa)