1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Sicherheit und Sauberkeit: So wichtig sind Abdeckungen für den Pool

Sicherheit und Sauberkeit : So wichtig sind Abdeckungen für den Pool

In der warmen Jahreszeit ist ein eigener Pool ein wahrer Segen: Selbst an den heißesten Tagen bietet ein Swimmingpool Abkühlung und Spaß. Langeweile oder unangenehmes Schwitzen gehört damit der Vergangenheit an. Was ist aber mit den Zeiten, in denen der Pool nicht genutzt wird?

Ohne eine geeignete Poolabdeckung gelangen schnell Blätter, Insekten und Schmutz in den Pool, die das Wasser verunreinigen können. Zudem stellt ein offener Swimmingpool ein Sicherheitsrisiko für Mensch und Tier dar. Wenn es um Poolabdeckungen geht, stehen Ihnen unterschiedliche Varianten zur Auswahl.

Warum ist eine Poolabdeckung im Sommer wie im Winter so wichtig?

Über Nacht, in Abwesenheit und natürlich auch in den Wintermonaten wird der Swimmingpool im eigenen Garten vorübergehend nicht genutzt. Es spielt keine Rolle, ob es sich lediglich um ein paar Stunden oder mehrere Monate handelt: Wenn niemand im Pool badet und schwimmt, sollte dieser immer mit einer Poolabdeckungsplane bedeckt werden.

Diese bieten zahlreiche Vorteile, so zum Beispiel einen zuverlässigen Schutz vor Verschmutzungen des Wassers. Weder Blätter, noch Sand oder Insekten können in das Wasser gelangen. Davon abgesehen, dass verschmutztes Poolwasser als unangenehm empfunden wird, ist es unter Umständen auch hygienisch bedenklich. Sie müssen sich mit einer Poolplane deutlich weniger um die Wasserreinigung und -Pflege kümmern.

Darüber hinaus verhindert eine speziell für diesen Zweck entwickelte Abdeckung das Verdunsten sowie das Auskühlen des Wassers. Im Winter kann eine für diese Jahreszeit geeignete Plane einem Zufrieren des Wassers entgegenwirken und dafür sorgen, dass der Pool auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nicht beschädigt wird.

Nicht zuletzt erhöht eine Schwimmbadabdeckung auch die Sicherheit am Pool: Ein offenes Becken kann schnell eine Gefahr für Kinder oder Tiere werden. Hochwertige Planen können dem Körpergewicht eines Kindes, eines Hundes oder einer Katze standhalten und ein versehentliches Hineinfallen zuverlässig verhindern.

Sommerplanen, Solarplanen, Winterplanen: Diese Poolabdeckungen stehen zur Auswahl

Abhängig von der Jahreszeit und der individuellen Situation vor Ort können ganz unterschiedliche Varianten von Poolplanen erworben werden. Für die Sommermonate gibt es beispielsweise die klassischen Abdeckplanen, die in verschiedenen Größen und Farben angeboten werden.

Alternativ stehen auch Solarplanen oder Isoherm-Planen zur Auswahl: Diese speichern die Wärme unter der Plane und sorgen dafür, dass das darunter befindliche Wasser nicht auskühlt. Insbesondere an eher durchschnittlich warmen Sommertagen ist dies ein großer Vorteil.

Spezielle Sicherheitsabdeckungen halten eine Belastung zwischen 30 und 100 Kilogramm aus und bieten so nicht nur Schutz vor Verschmutzungen, sondern auch vor einem unerwünschten Sturz ins Becken. Wenn Sie eine Abdeckplane für den Winter wünschen, sollten Sie darauf achten, dass diese deutlich mehr aushalten muss als eine Plane für den Sommer. Unter Umständen hat die Abdeckung es mit Temperaturen unter Null und einer schweren Schneelast zu tun.

Ein Sicherheitsnetz, das zusätzlich zur Poolabdeckung verwendet wird, eignet sich für den Sommer sowie für den Winter. Mithilfe eines Aufrollers ist es auch für eine Person problemlos möglich, die erworbene Plane über den Pool zu spannen. Gleichzeitig wird die Abdeckung geschont und weist eine längere Lebensdauer auf: So lässt sich die Poolplane nicht nur eine Saison lang, sondern immer wieder verwenden, wenn das Schwimmbecken gerade nicht genutzt wird.

(vo)