Leipzig: Mit Seegras das Haus dämmen

Leipzig: Mit Seegras das Haus dämmen

Für die Dämmung von Fassaden eignet sich gut getrocknetes Seegras. Denn dem Pflanzenmaterial schade Feuchtigkeit nicht, erläutert Roland Pause, Energieexperte der Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig.

Milben, Mäuse und anderes Ungeziefer mögen das Material aus dem Meer nicht, da es einen hohen Silikatgehalt hat. Dieser Stoff, der auch Hauptbestandteil von Glas ist, sei außerdem dafür verantwortlich, dass Seegras nicht brenne. Es glimme lediglich kurz auf.

Mit dem natürlichen Baustoff können Verbraucher einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Denn die Entsorgung von Seegras verursache jedes Jahr in Küstenregionen hohe Kosten. Da das Pflanzenmaterial nur schwer verrotte und nicht brenne, sei es Sondermüll, erläutert Pause.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung