1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Düsseldorf: Makler erwarten Ende der Preissprünge bei Mieten in NRW

Düsseldorf : Makler erwarten Ende der Preissprünge bei Mieten in NRW

Die Phase dramatischer Preissprünge bei Mieten und Verkaufspreisen für Wohnimmobilien in Nordrhein-Westfalen ist nach Einschätzung des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) vorbei.

Der Immobilienboom schwäche sich etwas ab, sagte der Vorsitzende des IVD-West, Ralph Pass, am Mittwoch, bei der Präsentation des „Preisspiegels NRW-Wohnimmobilien 2014” in Düsseldorf. Fallende Preise seien aber in den meisten Regionen nicht in Sicht.

Der rasante Anstieg bei den Wohnungskaltmieten in den Großstädten Nordrhein-Westfalens scheine gestoppt, berichteten die Makler.

Im vergangenen Jahr stiegen demnach die Mieten in Städten mit mehr als 300 000 Einwohner bei Bestandswohnungen in mittelguten Lagen „nur” noch um durchschnittlich 3 Prozent. In Köln und Düsseldorf sei erstmals seit längerer Zeit sogar ein Preisstillstand zu beobachten.

Bei Eigentumswohnungen verzeichneten die Makler die größten Preisanstiege in Köln, Bielefeld und Bochum. In Essen und Duisburg verharrten die Preise dagegen eher auf Vorjahresniveau. In Bottrop und Gelsenkirchen gingen sie sogar zurück.

Freistehenden Eigenheime in guter Lage verteuerten sich in den neun größten Städten den Maklern zufolge im Schnitt um 3 Prozent. Während in kleineren Städten und Gemeinden die Preise eher etwas sanken.

(dpa)