1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Köln: Leuchtstoffröhren geben gutes Licht an der Werkbank

Köln : Leuchtstoffröhren geben gutes Licht an der Werkbank

Eine Werkbank muss gut ausgeleuchtet sein - und zwar so, dass keine Schatten darauf fallen. Daher rät Robert Raschke von der Heimwerkerschule DIY-Academy zu einer indirekten Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren. Für Detailarbeiten gibt es am besten eine zusätzliche Lampe an der Arbeitsfläche, die in verschiedene Positionen geschwenkt werden kann.

Optimal steht eine Werkbank in der Nähe von mehreren Steckdosen sowie einem Wasseranschluss. Heimwerker sollten auch darauf achten, dass es einen sogenannten Überspannungsschutz gibt, der Elektrogeräte vor zu hoher elektrischer Spannung schützt.

Wer gerne und viel mit Holz arbeitet, brauche Elektrowerkzeuge mit einem Staubsaugeranschluss sowie einen leistungsstarken Werkstattsauger, erläutert Raschke. Sonst verteilten sich Sägespanne und der Staub etwa vom Schleifen im ganzen Raum. Lackieren dürfen Heimwerker im Hobbyraum nur, wenn dieser gut gelüftet werden kann.

(dpa)