Kinder-Fensterdeko: Plissee im Sicherheits-Check

Sonnenschutz: Kinder-Fensterdeko: Rollo, Plissee - Vorhang im Sicherheits-Check

Groß ist das Angebot an Fensterdekorationen für Kinderzimmer – ob Rollo, Plissee, Jalousie oder Vorhang. Doch so mancher Sonnenschutz birgt erhebliches Gefahrenpotential – insbesondere für Kleinkinder. Tipps für eine kindgerechte Fenstergestaltung.

Wer sich auf die Suche nach einer passenden Fensterdekoration für das Zimmer seines Kindes begibt, sieht sich einer riesigen Auswahl an Dekostoffen gegenüber – ob schlicht oder bunt, mit Bärchen, Comicfiguren oder Märchenmotiven.

Eine niedlich gestaltete Optik verleitet allerdings schnell zu der Annahme, dass der Sonnenschutz auch automatisch kindgerecht ist. Und so ist – neben Schutz vor Sonne und Blickschutz - oftmals das hübsche Aussehen einer Fensterdekoration das entscheidende Kaufkriterium für Eltern. Dabei werden häufig Sicherheitsaspekte übersehen – gerade dann, wenn es darum geht, ein Baby- oder Kleinkindzimmer auszustatten. Doch spätestens, wenn das Kind laufen lernt, wird es auch beginnen, seine kleine Welt auf seine Art zu erkunden und zu betasten. Und langteilige, herunterhängende Gegenstände sind aus Kindersicht natürlich besonders interessant.

Tödliche Unfälle mit Zugschnüren

Vorhänge und Gardinen haben zweifelsohne einen hohen dekorativen Nutzwert, denn sie verleihen einem Kinderzimmer ein hohes Maß an Wohnlichkeit. Das Problem bei kleineren Kindern ist jedoch, dass ein Dekoschal oder Store heruntergerissen werden können. Als Raumdeko sollten Vorhänge daher vorzugsweise für ältere Kinder gewählt werden.

Ein noch größeres Gefahrenpotential bergen Fensterdekorationen, die frei hängend montiert werden und über Zugschnüre bedient werden. Das betrifft bestimmte Modelle unter Sonnenschutztypen wie Rollo, Plissee oder Jalousie. Bedienschnüre sind nicht nur eine klassische Stolperfalle, sondern haben in der Vergangenheit auch mehrfach zu tödlichen Strangulationen von Kleinkindern geführt. Aus diesem Grund trat im September 2014 eine neue EU-Norm zur Kindersicherheit in Kraft, die Sonnenschutz-Hersteller und -fachgeschäfte verpflichtet, Produkte mit Zugschnüren grundsätzlich mit Kindersicherungen auszuliefern. Mit diesen Wandhalterungen können die Schnüre außerhalb der Reichweite von Kindern befestigt werden und sie sollten auch konsequent verwendet werden.

Fensterdekos mit hohem Sicherheitsstandard: Rollo und Plissee ohne Zugschnüre

Eine sehr viel sicherere Alternative sind Fensterdekorationen, die von vornherein gar keine langteiligen Bedienelemente aufweisen. Das können zum Beispiel Rollos sein, die über eine Schiene oder einen Bediengriff bewegt werden. Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch gefaltete Plissees, die unmittelbar vor dem Fenster verspannt werden und wie eine Ziehharmonika direkt mit der Hand am Fenster auseinandergezogen oder zu einem kleinen Paket zusammengeschoben werden.

Es gibt eine ganze Reihe an Online-Shops, in denen ein zugschnurfreies Plissee günstig bestellt werden kann. Dabei stehen auch besondere Funktionen wie Hitzeschutz, Kälteschutz, Elektrosmog-Abwehr oder Schallschutz zur Auswahl, die zu einem erhöhten Wohnkomfort im Kinderzimmer beitragen.

Weitere Tipps: Auf Verdunkelungsfunktion und Schadstofffreiheit achten

Da ein Kinderzimmer in der Regel auch als Schlafraum genutzt wird, sollte eine Fensterdekoration mit Abdunkelungsfunktion gegenüber lichtdurchlässigen Varianten den Vorrang haben. Denn nur sie schirmt zuverlässig vor äußeren Lichtquellen während der Nachtruhe ab. Für Babyzimmer bietet ein komplett lichtundurchlässiger Transparenzgrad außerdem den Vorteil, dass der Raum auch während des Tages für den Mittagsschlaf effizient verdunkelt werden kann.

Hat das Kind sehr große Angst, allein in völliger Dunkelheit zu schlafen, gibt es bei Vorhängen, Plissee und Rollo auch eine spezielle Dimout-Transparenzstufe, die abdunkelt, aber noch 10 Prozent an Licht hindurchlässt. Und: Es sollte vor dem Kauf geprüft werden, ob die Fensterdeko schadstofffrei und zum Beispiel nach Öko-Tex-Standard ausgezeichnet ist.

(zv)
Mehr von Aachener Zeitung