1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Frankfurt/Main: Einsätze für Vasen halten Blumen am Platz

Frankfurt/Main : Einsätze für Vasen halten Blumen am Platz

Ist ein Strauß nicht gebunden, fällt er in der Vase meist auseinander. Dafür haben gleich einige Hersteller eine Lösung auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt am Main (bis 19. Februar) vorgestellt. Sie legen in die Vasen siebartige Einsätze. In diese passen ein, maximal zwei Stiele, wodurch die Schnittblumen in der Vase an Ort und Stelle bleiben.

Fürstenberg hat Halterungen mit verschiedenen Lochgrößen, sie können auch aus der Vase genommen werden. Gumminoppen am Rand halten die Siebe in dem Gefäß, ohne diese zu verkratzen. Villeroy & Boch hat in der Serie „Spring” eine eiförmige Vase, die oben ebenfalls nur kleine Löchern für einzelne Stiele hat. Etwas anders löst das Unternehmen Leonardo das Problem: Seine Vase der Serie „Fading Summer” ist eine gläserne Halbkugel, die auf der Schnittkante steht. Sie hat nur eine enge, aber tiefe Mulde nach innen, die einem Reagenzglas ähnelt. Sie hält etwa einen einzelne Zweig, eine Blume oder eine kleine Pflanze.

Andere Unternehmen wie Rosenthal zeigen in diesem Jahr auffallend häufig kleine Vasen für einzelne Stiele. Davon können mehrere als Arrangement nebeneinander aufgestellt werden. Die kleinen Vasen „pure” von ASA Selection sehen aus wie stilisierte Vögel. Die Gefäße der Porzellanmanufaktur Reichenbach wirken nur von vorne, als hätte sie einen breiten Bauch. Aber die Modell der Serie „Taste” sind platt. In derselben Kollektion gibt es auch ein achteckiges niedriges Modell mit Einsatz für einzelne Stiele.

(dpa)