Die Top Öko-Trends für zu Hause

Solar und Licht : Die Top Öko-Trends für zu Hause

Öko-Trends setzen sich immer weiter durch, denn noch nie war die Nachfrage nach nachhaltigem Leben und Wohnen so gefragt, wie aktuell. Den Anfang für umweltbewussteres Wohnen machten die Solaranlagen und Solarlichter.

Mit Solarleuchten kann man im Prinzip überall stilvolle Lichtakzente setzen, egal ob sie für den Eingangsbereich vorgesehen sind, für den Balkon oder als Dekoration für Blumen und Pflanzen. Im Internet gibt es tolle Schnäppchenangebote für Pflanzenlampen und LED Solarlampen mit 8 verschiedenen Farben und eingebautem Sensor. Solarleuchten sind eine umwelt- und ressourcenschonende Alternative zu den herkömmlichen Außenleuchten. Sie sind ideal, um den Outdoor-Bereich nach Herzenslust zu beleuchten und dabei trotzdem noch an Stromkosten zu sparen.

Aber auch in der Küche und auf dem Balkon findet man aktuell viele Öko-Trends. Wurde vor einigen Jahren das Gemüse und Obst im Supermarkt gekauft, so ziehen es jetzt viele Familien vor, ihre eigenen Produkte zu Hause zu ziehen. Frische Kräuter z.B. finden den Weg in Pflanzentöpfen in die Küche zurück und auf dem Balkon können Erdbeeren, Gurken, Bohnen und Tomaten geerntet werden. Diese Sorten gedeihen auch in Kübeln und Balkonkästen sehr gut.

Modischer Öko-Boom durch Bio-Kleidung

Bio-Kleidung besteht aus natürlichen Materialien, wie Baumwolle oder recycelte Fasern. Auf Schädlingsbekämpfungsmittel wird bei der Herstellung dieser Produkte verzichtet. Allerdings steht der Trend der Bio-Kleidung noch vor großen Herausforderungen. Bis jetzt sind es vorwiegend Frauen, die speziell nach Bio-Textilien Ausschau halten und in vielen großen Kaufhäusern geht der Trend von Ökokleidung unter. Wird der Naturmode bei den Angeboten zu viel Aufmerksamkeit vonseiten der Textilwarenhäuser gewidmet, dann zweifeln viele Kunden auch bei der konventionellen Mode von diesen Anbietern.

Viele modische Produkte werden jetzt auch aus recycelten Materialien hergestellt, wie z.B. Plastikflaschen, Fischernetze oder gebrauchte Kleidungsstücke, die sonst auf der Müllhalde landen. In vielen Fällen lassen sich diese Waren sogar noch ein weiteres Mal recyclen. Immer mehr Menschen legen mittlerweile auch mehr Wert auf Fair Trade, egal ob es sich dabei um Nahrungsmittel oder um Naturkleidung handelt. Wer sich noch nicht für Bio-Kleidung entscheiden kann, sollte zumindest Bio-Mottenschutz für den Kleiderschrank verwenden. Bei Phoenixdeal kann man sich dafür übrigens einen Gutscheincode schnappen, sowie auch für andere Bio-Produkte.

Bio-Möbel für nachhaltiges Wohnen

Ökologische Möbel sind eine Alternative für typische Polstermöbel oder Möbeln aus Holz, die Schadstoffen wie Flammenschutzmittel oder Formaldehyd ausgesetzt wurden. Aber lohnt sich der Aufwand wirklich? Der Vorteil von Bio-Möbeln ist, dass das verwendete Material aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt und die Umwelt bei der Produktion nicht belastet wird. Da die Oberfläche dieser Möbel nicht mit herkömmlichen Lacken versiegelt wird, können sie die Luftfeuchtigkeit in den Räumen regulieren und auch Schadstoffe filtern. Dadurch wird die Wohnqualität erhöht. Öko Möbel sind ungefährlich und antiallergen, da keine giftigen Farben und Klebstoffe verwendet werden. Wer wirklich umweltbewusst leben möchte, sollte deshalb nicht am falschen Ende sparen und den höheren Preis in Kauf nehmen. Da es im Internet zahlreiche Anbieter für tolle Schnäppchenangebote und Gutscheine gibt, kann man diese "Geldbeutel schonenden Ressourcen" ausnützen und sich durch die Ersparnisse noch mehr Bioprodukte zulegen.

(vo)
Mehr von Aachener Zeitung