Die besten Alternativen zu Parkettböden

Nicht nur Laminat : Die besten Alternativen zu Parkettböden

Jeder Fußboden verleiht Räumlichkeiten ein individuelles Ambiente. Dabei hängt die Wahl eines geeigneten Bodenbelags nicht nur von persönlichen Vorstellungen und dem jeweiligen Einrichtungsstil ab. Zugleich wirken sich Nutzungsabsichten oder bautechnische Fakten wie der Untergrund maßgeblich auf die Wahl des Fußbodens aus.

Laminat und seine alltagstauglichen Eigenschaften

Ein Klassiker unter Bodenbelägen ist Parkett. Dieser aus Massivholz gefertigte Belag ist besonders beliebt und eine der kostenintensivsten Optionen. Doch auch Laminatboden erfreut sich großer Beliebtheit. Dieser Fußboden sieht Parkett je nach Qualität zum Verwechseln ähnlich. Allerdings setzt sich Laminat aus einer Trägerschicht sowie einem darauf laminierten dünnen Holzdekor zusammen. Im Gegensatz zu Parkett wird Laminat nicht verleimt, sondern "schwimmend" verlegt. Deshalb können Hobby-Heimwerker beim Verlegen von Laminat zumeist selbst Hand anlegen.

Weich und schalldämmend: Kork

Neben Fliesen und Teppichen setzt sich Kork mehr und mehr in Deutschlands Wohn-, Kinder- oder Schlafzimmern durch. Dieser schalldämmende Fußboden beeinflusst das Raumklima besonders positiv, da Feuchtigkeit aufgenommen und im Gegenzug wieder an die Umgebung abgegeben werden kann. Dieser Belag lässt sich ebenfalls schwimmend verlegen oder alternativ verkleben. Einziges Manko: da der Boden relativ weich ist, können spitze Schuhe wie High Heels oder schwere Möbel den Fußboden schnell schädigen. Da das Naturmaterial jedoch recht elastisch ist, bilden sich Druckstellen nach geraumer Zeit auch wieder zurück.

Vinylboden ist aus Deutschlands Wohnungen nicht wegzudenken

Nach wie vor stehen Vinylböden hoch im Kurs - aus gutem Grund. Die PVC-Fußböden punkten mit einer Vielzahl guter Eigenschaften, welche die Verlegung und den Wohnkomfort betreffen. Da dieser Bodenbelag beispielsweise elastischer und beweglicher als Fliesen ist, schont der Untergrund die Gelenke und fühlt sich besonders fußwarm an. Neben den schalldämpfenden Eigenschaften überzeugt Vinylboden mit hygienischen Vorteilen, da die Oberfläche feuchtigkeitsbeständig ist und dadurch einfach gesäubert werden kann. Das allergikergerechte PVC wird ebenfalls schwimmend verlegt oder geklebt. Der für Fußbodenheizungen geeignete Belag punktet zudem mit seiner Langlebigkeit, die bei einem Hartvinylboden noch länger andauert.

(vo)
Mehr von Aachener Zeitung