1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Deko-Ideen: So wird das Zuhause zur Wohlfühloase

Deko-Ideen : So wird das Zuhause zur Wohlfühloase

Wenn man nach Hause kommt, möchte man sich möglichst wohlfühlen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag gibt es nichts Schöneres, als sich in einer angenehmen Umgebung zu entspannen.

Neben einer ansprechenden Einrichtung spielt jedoch auch die dekorative Gestaltung der Wohnung eine bedeutende Rolle. Diese Deko-Ideen machen das Zuhause noch gemütlicher.

Wohnen mit Persönlichkeit

Die Wohnung spiegelt immer etwas der Persönlichkeit der Bewohner wider. Das macht sie nicht nur individuell, sondern trägt maßgeblich zur Wohlfühlatmosphäre bei. Wieso daher nicht Details hinzufügen, die noch mehr zur Individualität beitragen?

Es gibt eine Vielzahl an Dekorationsgegenständen, die personalisierbar sind: Sei es ein Türschild, das Besucher willkommen heißt, oder ein Untersetzer für Getränke mit einem eigenen Spruch darauf. Da bei der Produktion solcher Dekorationsgegenstände häufig CNC-Schneider zum Einsatz kommen, kann man sowohl Dekoration aus Holz als auch aus Acryl oder anderen Werkstoffen personalisieren lassen.

Angenehme Farben verwenden

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Farben einen Einfluss auf den Menschen haben. Während die Farbe Rot unruhig macht und Aggressivität fördert, sind es Farben wie blau und grün, die dem Menschen helfen, zu entspannen und sich zu konzentrieren - beispielsweise beim Lernen. Wer daher etwas Farbe in die Wohnung hineinbringen möchte, sollte die Finger von aufregenden Farben lassen, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen.

Die beste Möglichkeit, um Farbe zu verwenden, ist es, eine Wand zu streichen oder eine Tapete zu verwenden. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass nicht der gesamte Raum, sondern maximal zwei Wände gestrichen werden. Ansonsten könnte eine erdrückende Atmosphäre entstehen.

Wem der Aufwand zu groß ist, Wände farbig zu streichen, kann auch mit Dekorationsgegenständen für Farbtupfer sorgen. Eine große Tagesdecke oder bequeme Deko-Kissen in verschiedenen Nuancen einer Farbe machen sich beispielsweise im Wohnzimmer sehr gut. In der Küche könnte man auf Küchengeräte in schönen Farben setzen. Es gibt bereits Sets, die beispielsweise einen Wasserkocher und einen Toaster in derselben Farbe beinhalten. Schon hat man etwas Leben in den Raum gezaubert.

Weniger ist mehr

Betritt man in einem Geschäft die Dekorationsabteilung, wird man förmlich erschlagen von dem vielfältigen Angebot. Neben zahlreichen Übertöpfen für Blumen findet man hier Kerzenständer in jeder erdenklichen Form und Vasen in kreativen Designs. Anstatt hier jedoch zuzuschlagen, sollte man sich vorab darüber Gedanken machen, was sich in der eigenen Wohnung wirklich gut macht.

Wer zu viel Dekoration aufstellt, läuft Gefahr, eine Unordnung zu erzeugen. Es hat zwar auch einen Reiz, beispielsweise mehrere kleine und große Vasen miteinander zu kombinieren, doch nicht jede Ecke in der Wohnung sollte so aussehen. Wer sich in puncto Dekoration noch unsicher ist, sollte mit ein paar wenigen schönen Gegenständen beginnen.

Dekoration an den richtigen Orten

Wer seine Wohnung dekorieren möchte, braucht auch Platz für entsprechende Gegenstände. Man erzielt den gewünschten Effekt nur dann, wenn Dekoration sinnvoll in die Wohnung eingebracht wird und nicht ihre Funktionalität beeinträchtigt.

Im Essbereich bedeutet dies, dass der Esstisch erst ab einer gewissen Größe viel Dekoration verträgt. Bei kleinen Esstischen sollte man sich in Zurückhaltung üben und nichts Platzverschwendendes wie Tischläufer, Kerzen und Streudekoration verwenden. Hier ist es empfehlenswert, beispielsweise schöne Salz- und Pfefferstreuer aufzustellen. Diese gibt es in den verschiedensten Designs, sodass sie durchaus als Dekorationsgegenstände durchgehen - nur eben mit einem praktischen Zweck dahinter.

Auch Regale bieten eine praktische Möglichkeit für Dekoration. Anstatt das Bücherregal bis oben hin mit Büchern vollzupacken, könnte man hin und wieder eine Stelle freilassen, an der man einen Dekorationsgegenstand platziert. Je nachdem für welchen Wohnstil man sich entschieden hat, machen sich hier kleine Figuren, Vasen mit Trockenblumen oder Kunstpflanzen gut. Lebende Pflanzen und Kerzen sollten niemals in ein Regal, sondern nur darauf platziert werden.

Wer im Eingangsbereich eine Kommode hat, kann auch diese dekorieren. So entsteht beim Betreten der Wohnung gleich ein guter erster Eindruck. Praktisch ist ein Schälchen, in dem Schlüssel und andere Gegenstände aufbewahrt werden, die man beim Verlassen der Wohnung benötigt. Doch auch klassische Dekorationsgegenstände machen sich gut. Ebenfalls profitiert der Eingangsbereich von Bildern an der Wand. Ob das ein kreativer Spruch ist oder ein abstraktes Gemälde, entscheidet man selbst.

In einer Wohnung bieten sich viele Möglichkeiten, Dekorationsgegenstände unterzubringen. Sie unterstützen die Atmosphäre und tragen zum individuellen Stil der Wohnräume bei. So kann man sich zu Hause richtig wohlfühlen.