1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Couchtisch Trend: Form, Funktion, Größe und Design

Couchtisch Trends : Form, Funktion, Größe und Design

Der Couchtisch vereint Komfort und Nutzen. Er dient als Ablage in Sofanähe für das abendliche Glas Wein beim Tatort, die Fernbedienung, die Fernsehzeitschrift und die Lesebrille.

Zudem setzt er optische Akzente und ergänzt das Raumdesign.

Couchtische nach Material und Funktion

Designs existieren in klassischen und extravaganten Formen. Couchtische können aus Massivholz, Furnier, Holzwerkstoffen, Glas, Metall, Naturstein oder einem Materialmix bestehen. Die Kombination mehrerer Materialien (Glas, Holz und Metall) sieht interessanter aus und verleiht dem Design mehr Tiefe. Modelle aus Massivholz sind teurer, aber auch hochwertiger und langlebiger als Tische aus Furnierholz.
Vor dem Kauf steht die Beantwortung der Frage nach den gewünschten Funktionen. Wie groß ist die benötigte Ablagefläche? Welche Anzahl an offenen Fächern, Schubladen oder geschlossenen Schränken soll vorhanden sein? Soll der Tisch statisch oder durch Rollen beweglich sein? Welche Größe passt zum Sofa und dem Rest des Wohnzimmers?

Größe und Funktionen

Für die Wahl der richtigen Größe, empfiehlt es sich den Couchtisch im Verhältnis zum Sofa zu betrachten. Ein zwei Meter langer Tisch würde vor einem einfachen Zweisitzer dominieren und überdimensioniert wirken. Ebenso würde sich ein kleiner Beistelltisch inmitten einer riesigen Wohnlandschaft verlieren.
Als Faustregel gilt, dass der Couchtisch bei einem einfachen Sofa etwa ein Drittel bis die Hälfte der Sofalänge betragen sollte. Bei einem Ecksofa sollte der Tisch nicht länger als der Schenkel des Sofas sein. Die Höhe des Tischs sollte in etwa der Höhe des Sofas entsprechen. Je niedriger der Tisch tendenziell ist, desto mehr Lounge-Charakter erhält der Wohnbereich. Ein Teppich unter dem Sofatisch sollte an jeder Seite zwischen 20 und 40 cm hervorschauen.
Ausreichend Schubladen, Tische mit Truhenfunktion oder geschlossenen Fächern bieten zusätzlichen Stauraum. Einige Modelle sind höhenverstellbar oder in der Länge erweiterbar. Auch existieren moderne Ausführungen mit eingebauter LED-Beleuchtung, integrierter Powerbank oder Lautsprechersystemen.

Stil, Form und Design

Die Wahl der passenden Holzart unterstreicht das gewünschte Raumkonzept. Für eine Umsetzung des Vintagestils sind dunkle Holzarten wie Teak oder Nussbaum die erste Wahl. Helle Holzarten wie Birke und Fichte spiegeln den skandinavischen Stil wider. Eiche und Buche verkörpern den Landhausstil und verwandte naturnahe Wohndesigns. Moderne, minimalistische Wohnkonzepte lassen sich am besten mithilfe von Unifarben wie Weiß, Schwarz oder edlen Grautönen umsetzen.
Je nach Sofatyp eignen sich unterschiedliche Formen für die Tischplatte des Sofatischs. Eine rechteckige Form passt zu langen Zwei- und Dreisitzern sowie Ecksofas. Quadratische Sofatische eignen sich für kurze Zweisitzer und u-förmige Wohnlandschaften. Selbiges gilt für runde Couchtische. Ovale Couchtische eignen sich wie rechteckige für lange einfache Sofas und Ecksofas, bergen aber eine geringere Verletzungsgefahr durch fehlende Kanten. Daher sind sie vor allem für Haushalte mit Kindern eine gute Wahl.
Nierenförmige Tische entsprechen dem klassischen Fünfzigerjahre-Design. Sie wirken dezent und stilvoll neben kleineren Sofas. Jüngster Trend in Sachen Inneneinrichtung sind Stapeltische, bestehend aus einem Set unterschiedlich großer Tische, welche bei Bedarf platzsparend übereinander zusammengeschoben werden.
Auch in Bezug auf Couchtische setzt sich 2021 der Trend zu naturnahem Wohnen durch. Möbel bestehen aus natürlichen Materialien wie Holz, Rattan oder Bast. Bei der Herstellung steht die Verwendung nachhaltiger Rohstoffe im Fokus. Designtrends sind Retro-Stil, tropische Muster und graphische Prints. En vogue sind zudem Grautöne, runde Formen und Tischplatten aus Terrazzo.

(vo)