Halle/Saale: Auch starke Raucher müssen Installation von Rauchmeldern dulden

Halle/Saale : Auch starke Raucher müssen Installation von Rauchmeldern dulden

Auch starke Raucher müssen es dulden, dass in ihrer Mietwohnung Rauchmelder installiert werden. Das geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Halle (Saale) hervor (Az.: 99 C 2552/13), wie die Zeitschrift „Wohnungswirtschaft und Mietrecht” (Heft 1/2015) berichtet.

Denn die Installation der Geräte ist generell eine Modernisierung, die Mieter hinnehmen müssten. Mögliche Fehlalarme wegen Rauchens stellten keinen Härtegrund dar.

In dem verhandelten Fall hatten Mieter in einigen Zimmern ihrer Wohnung bereits Rauchwarnmelder installiert. Der Vermieter wollte aber die ganze Wohnung mit entsprechenden Geräten ausstatten, wogegen sich die Mieter wehrten. Zur Begründung führten sie außerdem an, dass sie starke Raucher seien und deshalb Fehlalarme der Geräte befürchteten.

Die Richter entschieden gegen die Mieter: Der Einbau müsse grundsätzlich geduldet werden, weil sich dadurch die Sicherheit für die Mieter erhöhe. Den Einwand, die Mieter seien starke Raucher, wollte das Amtsgericht ebenfalls nicht gelten lassen. Es fehle der Beweis, dass es dadurch zu Fehlalarmen komme. Dabei sei auch zu berücksichtigen, dass bereits in einigen Räumen Rauchmelder installiert seien.

(dpa)