1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

Alte Leuchtmittel durch moderne LEDs ersetzen

Beleuchtung : Alte Leuchtmittel durch moderne LEDs ersetzen

Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz gewinnen heutzutage immer mehr an Relevanz. Damit unsere Welt auch für die kommenden Generationen erhalten bleibt, kann jeder einen Beitrag leisten.

Jede noch so kleine Maßnahme zählt und im eigenen Haushalt kann etwa durch das Ersetzen alter Leuchtmittel mit modernen LEDs ein positiver Effekt auf den heimischen Energieverbrauch erzielt werden. Doch das ist noch längst nicht alles. Denn der Umstieg auf die fortschrittliche Leuchtdioden Technik bringt darüber hinaus noch zahlreiche weitere Vorteile mit sich.

Welche Vorteile bieten moderne LEDs?

Moderne LED Leuchtmittel zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Energieeffizienz aus. Das bedeutet, um eine bestimmte Menge an Energie in Form von Licht zu erzeugen, muss im direkten Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln wie Glühbirnen oder Halogenlampen deutlich weniger Energie in Form von elektrischem Strom zugeführt werden.

Bei einer klassischen Glühbirne gehen etwa 95 Prozent der zugeführten Energie als Abwärme verloren. Bei Halogenlampen liegt der Wert bei etwa 90 Prozent. Selbst bei den hochgeschätzten Energiesparlampen ist immer noch einen Verlust von um die 75 Prozent zu verzeichnen. Obwohl LEDs mit ungefähr 60 Prozent Verlust noch immer weit vom Maximalwert entfernt liegen, stellen sie trotzdem das effizienteste System zur Lichterzeugung dar.

Die hohe Energieeffizienz lässt sich durch folgendes Beispiel veranschaulichen. Soll eine Lampe einen Lichtstrom (Helligkeit) von 1.500 Lumen erreichen, dann werden dafür folgende Leuchtmittel benötigt:

  • Eine Glühbirne mit 120 Watt
  • Eine Halogenlampe mit 75 Watt
  • Ein LED Leuchtmittel mit 20 Watt

Die hohe Energieeffizienz ist aber bei Weitem nicht der einzige Vorteil moderner LEDs. Eine weitere praktische Eigenschaft ist die – vor allem im direkten Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln – extrem lange Lebensdauer. Während eine klassische Glühbirne nur etwa 1.000 Betriebsstunden durchhält, liegt eine herkömmliche Halogenlampe mit etwa 3.000 Betriebsstunden bereits um mehr als das Doppelte darüber.

Energiesparlampen erreichen sogar bis zu 10.000 Betriebsstunden, bevor sie den Dienst quittieren. Bei LED Leuchtmitteln sind allerdings sogar Werte von bis zu 50.000 Betriebsstunden keine Seltenheit, was nochmals ein Vielfaches davon ist.

 Die hohe Lebensdauer lässt sich durch folgendes Beispiel veranschaulichen. Werden die maximalen Betriebsstunden auf eine durchschnittliche Nutzung von 3 Stunden am Tag umgerechnet, dann ergibt sich für folgende Leuchtmittel:

  • Eine Glühbirne erreicht eine Lebensdauer von etwa 1 Jahr
  • Eine Halogenlampe erreicht eine Lebensdauer von etwa 3 Jahren
  • Eine LED Leuchtmittel erreicht eine Lebensdauer von bis zu 45 Jahren

Darüber hinaus können LEDs noch mit weiteren Vorteilen aufwarten. Die Lampen sind beispielsweise äußerst robust und kaum anfällig gegenüber starken Schwingungen oder Schlägen. Zudem besitzen LEDs keine feste Farbtemperatur, sondern es kann je nach persönlicher Präferenz zwischen warmweißem, neutralweißem oder kaltweißem Licht frei gewählt werden.

Wie können alte Leuchtmittel ersetzt werden?

Der Austausch alter Leuchtmittel ist relativ einfach und kann in der Regle 1-zu-1 durch ein LED Leuchtmittel erfolgen. Dabei ist lediglich auf den richtigen Sockel zu achten. Daher empfiehlt es sich, mithilfe einer praktischen Sockelübersicht die Art des vorhandenen Leuchtmittels exakt zu bestimmen, bevor das entsprechende LED Leuchtmittel ausgewählt wird.

Bei klassischen Glühbirnen handelt es sich in der Regel um einen E27 oder E14 Schraubsockel, während bei herkömmlichen Halogenlampen üblicherweise GU10 oder GU5,3 Stecksockel zum Einsatz kommen. Da die Watt-Zahl bei Leuchtdioden so gering ist, sollte die Orientierung anhand des Lumen-Werts erfolgen, um ein Leuchtmittel mit derselben Helligkeit zu finden.