1. Leben
  2. Bauen und Wohnen

3-D-Druck: Diese Dinge sind jetzt schon (im Privatgebrauch) möglich

Für den Hausgebrauch : 3-D-Druck: Diese Dinge sind jetzt schon möglich

Drucken in dreidimensionaler Ausführung war noch vor wenigen Jahren undenkbar. Mittlerweile gibt es 3-D-Drucker nicht nur für die Industrie, sondern auch für den Heimgebrauch. Mit dem Drucker lassen sich beispielsweise Ersatzteile für Haushaltsgeräte erstellen oder DIY-Ideen für ein gemütliches Zuhause umsetzen.

Wer nicht selbst kreativ ist, kann sich sogar online bereits existierende Vorlagen für seine dreidimensionalen Druckideen herunterladen. Es gibt aber auch Situationen, bei denen der 3-D-Drucker seine Grenzen hat, beispielsweise bei der Serienfertigung oder der Verwendung bestimmter Druckmaterialien.

 Schicht für Schicht zur neuen Deko 

Günstige 3-D-Drucker gibt es schon unter 1.000 Euro für den heimischen Gebrauch. Damit lassen sich tolle kreative Ideen umsetzen, etwa für ein kuscheliges Heim. Warum nicht selbst dekorative Windlichter oder andere Accessoires in 3-D fertigen? Denkbar sind auch Statuen mit individuellem Touch oder das Abbild des eigenen Konterfeis als besonderes Geschenk.

Schmuck und Modellautos lassen sich mit dem 3-D-Drucker ebenso zaubern. Wie wäre es mit einem individuellen Geschenk, bestehend aus Ohrschmuck und einer Kette? Dafür wird lediglich das geeignete Material benötigt. Für den privaten Gebrauch ist vor allem der flüssige Kunststoff besonders günstig. Wer hochwertigere Materialien wünscht, kann auf die Ausführung, hergestellt vom Profi, zurückgreifen.

 3-D-Druckvorlage herunterladen und tolle Ideen damit realisieren.
3-D-Druckvorlage herunterladen und tolle Ideen damit realisieren. Foto: Mohammed Hassan / pixabay.com (CC0 Creative Commons)

Der 3-D-Druck aus Metall ist noch robuster, mit dem heimischen Drucker allerdings aufgrund der Größe und erforderlichen Hitze kaum umzusetzen. Wer beispielsweise individuelles Werkzeug im 3-D-Druckverfahren herstellen möchte, sollte statt Kunststoff Metall als Material verwenden. Kunststoff ist zwar durch die Mehrfachschichtung nach der Trocknung ebenfalls robust, weist trotzdem deutlich weniger Materialstärke als Metall auf.

3-D-Druck mit Kunststoff für kleine Tools zu Hause 

Zum Anfertigen kleiner Tools für den heimischen Gebrauch ist der 3-D-Druck mit Kunststoffmaterial eine gute Alternative zum Kauf. Ein kleiner Schleifenblock für Miniaturbauer lässt sich beispielsweise problemlos in kürzester Zeit mit dem 3-D-Drucker erzeugen. Praktisch kann auch die Halterung für die Kopfhörer oder die individuelle Zahnbürstenbox sein. Mithilfe des dreidimensionalen Druckers können auch individuelle Wunschträume etwa von der Kleideraufbewahrung umgesetzt werden.

Der Druck von individuellen Haken oder Kleiderbügeln, die platzsparend jede Ecke optimal nutzen, ist in der gewünschten Kunststofffarbe mit einer geeigneten Vorlage möglich: entweder selbst kreativ werden oder online eine der zahlreichen verfügbaren Vorlagen herunterladen und den Startknopf am 3-D-Drucker betätigen.

Auch Armbanduhren-Liebhaber werden die Vorzüge eines 3-D-Druckers zu schätzen wissen. Ganz egal, ob schlichte Schönheit oder exzentrisches Zifferblatt: Die individuelle Uhrenhalterung lässt sich mit dem Drucker im Handumdrehen erstellen. Verschönern die Uhren nicht das Handgelenk, sollten sie möglichst so gelagert werden, dass das Armband nicht an etwas reibt und nicht zu sehr geweitet wird. Jede Uhr ist individuell, wie ihr Träger auch. Deshalb darf sie auch eine individuelle Halterung haben.

Mithilfe des 3-D-Druckers wird in optimaler Auflage für die Uhr gefertigt, die nicht nur perfekt zum Armband passt, sondern auch das Uhrengehäuse optimal abstützt.

 Reparaturarbeiten mit dem 3-D-Drucker

Auch kleinere Reparaturarbeiten lassen sich mit einem 3-D-Drucker in Windeseile ausführen. Bricht beispielsweise an der Kamera eine kleine Halterung ab, muss nicht gleich zwangsläufig das gesamte Gehäuse getauscht werden. Oftmals reicht es schon, die fehlende Stelle einfach nachzudrucken. 

DIY im Haushalt funktioniert aber auch in ganz anderen Bereichen, beispielsweise beim Blumentopf oder bei Angeln. Gerade Blumentöpfe, die den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, zeigen häufig Ermüdungserscheinungen, denn der Kunststoff wird spröde und reißt. Kein Grund, um den gesamten Blumentopf zu entsorgen.

Stattdessen kann es helfen, für die betroffene Stelle einfach ein Kunststoffelement mit dem 3-D-Drucker zu fertigen. Angler kennen das Problem ebenfalls: Die kleine Kurbel der Angelspule zeigt hin und wieder Ermüdungserscheinungen und bricht ab. Diese filigranen Kleinteile gibt es häufig gar nicht im Handel zu kaufen, aber kein Grund zu verzagen, denn es gibt mittlerweile die 3-D-Drucker für zu Hause. Damit kann auch das kleinste Ersatzteil passgenau gefertigt werden.

Flaschenhalterung passgenau für das Fahrrad fertigen

Wer mit seinem Rad unterwegs ist, sollte auch auf ausreichend Flüssigkeitsversorgung achten. Viele Radfahrer kennen das Problem mit den Flaschen und den richtigen Halterungen bereits aus eigener Erfahrung: Geht es auf Radtour, passt oftmals die Flasche nicht (mehr) in die Halterung oder beim Radwechsel ist die eigentlich bereits vorhandene Flaschenhalterung nicht mehr für den neuen Rahmen geeignet.

Mit einem 3-D-Drucker kann sich jeder Radrennfahrer seine individuelle Halterung selbst erstellen. Passend zur Flaschen- und Rahmengröße wird die Halterung in der gewünschten Farbe ausgedruckt, allerdings in mehreren Teilen. Über Verbindungspunkte wird die Halterung zusammengesetzt und lässt sich in Sekundenschnelle am Rad montieren. Der Vorteil: Hier wackelt aufgrund der Möglichkeit für die individuellen Abmaße tatsächlich nichts und das Kunststoffmaterial ist äußerst robust.

 Tipp: Chip für den Einkaufswagen einfach selbst ausdrucken

Chips für den Einkaufswagen sind nicht nur beliebte Werbemittel, sondern sie verschwinden auch gerne einmal in den Jackentaschen. Damit immer ein ausreichender Chip-Vorrat für den nächsten Einkauf vorhanden ist, lassen sich die kreisrunden Blättchen mithilfe vom 3-D-Drucker sogar im individuellen Design gestalten.

Warum nicht den Chip mit einem netten Gruß versehen und ihn als Aufmerksamkeit an Freunde und Kollegen verschenken? Wer möchte, kann den Chip sogar in verschiedenen Farben drucken, denn es gibt die Kunststoffkartuschen für den heimischen Gebrauch nicht nur in Schwarz, sondern auch Grün, Gelb und anderen Farben.

(vo)