1. Leben
  2. Auto

Köln: Toyota Avensis Touring Sport: Mit Vernunft zum Ziel

Köln : Toyota Avensis Touring Sport: Mit Vernunft zum Ziel

Mit dem Erfolg in der Mittelklasse ist das bei Toyota so eine Sache. Man war da schon mal erfolgreicher. So gehört auch der bereits zum zweiten Mal überarbeitete Avensis-Kombivariante, der Touring Sports, nicht eben zu den Klassen-Bestsellern, obgleich er mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung punkten kann.

Serienmäßig wacht das Sicherheitskonzept Toyota Safety Sense mit Pre-Collision System. Es warnt bis zu einer Geschwindigkeit von 140 Kilometern pro Stunde vor einer drohenden Kollision. Im Geschwindigkeitsbereich von zehn bis 80 Stundenkilometern greift sichernd der Bremsassistent oder auch Notbremsfunktion ein, um einen Zusammenprall zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen.

In der Ausstattungsvariante Comfort samt 1,6-Vierzylindermotor (112 PS) möchte der freundliche Toyota-Händler 29.940 Euro. Als Gegenwert erhält man einen Kombi, der unaufgeregt das verrichtet, was man von ihm erwartet. Bei manchen designerischen Nacharbeiten ist die Neuauflage optisch besser gelungen als ehedem. Der Innenraum wurde aufgehübscht, offenbart aber immer noch teilweise einfache Materialien. Formgestalterische Glanzlichter sucht man vergebens. Die neu gestaltete Armaturentafel präsentiert sich aufgeräumt sowie übersichtlich. Bei der Bedienung gibt es keine Probleme. Die Platzverhältnisse sind tadellos. Im Untergeschoss des Kofferraums finden sich diverse Staufächer für Kleinkram. Auch für die Gepäckraumabdeckung existiert hier ein passender Platz.

Das Ladeabteilt bietet zwischen 430 Litern und 1470 Litern Raum und bei einer Ladehöhe von 65 Zentimeter wird der Rücken beim Be- oder Entladen nicht ungebührlich strapaziert. Auf ein Komfortzubehör wie etwa eine elektrisch-betriebene Heckklappe muss man allerdings verzichten. Fehlanzeige heißt es ebenso für Interessenten, die ein adaptives Fahrwerk wünschen. Andererseits lässt das Zusammenspiel von Federung und Dämpfung kaum Änderungswünsche aufkommen.

Vor allem auf Autobahnen ist man mit dem Fronttriebler komfortabel und sicher unterwegs. Lange Bodenwellen werden souverän weggebügelt. Nur bei Querfugen erweist sich der Kombi mitunter als etwas steifbeinig. Bei schneller Kurvenfahrt untersteuert der Touring Sport gutmütig und das ESP greift zudem frühzeitig ein.

Der tadellose Gesamteindruck im Fahrbetrieb wird von der Lenkung und dem 1,6-Liter-Motor sowie dem Sechsgang-Getriebe unterstützt. Als Spitzentempo gibt Toyota für den Kombi in dieser Version 180 Stundenkilometer an, 11,4 Sekunden als Sprintwert aus dem Stand auf Tempo 100. Auch diese Werte zeigen, fahrdynamisch-orientierte Charaktere bedient der Touring Sports eher weniger.

Vielmehr sind Vernunft, Sachlichkeit und Zuverlässigkeit angesagt, Tugenden, die im Flottengeschäft zielen und dort sind die meisten Käufer in diesem Segment zu finden.