1. Leben
  2. Auto

Tipps für den Kauf eines gebrauchten 3er-BMW​

Beliebtes Modell : Tipps für den Kauf eines gebrauchten 3er-BMW

Die 3er-Reihe von BMW gibt es schon seit mehr als 40 Jahren. Der sportliche Mittelklassewagen steht für „Freude am Fahren“.

Der F30, die klassische Limo der Baureihe von 2011 bis 2019, ist ein sehr zuverlässiges Fahrzeug, was auch die ADAC-Statistiken belegen. Es gibt den BMW Serie 3 gebraucht aus dieser Baureihe auch als F31, den 3er Kombi Touring und als F84, das 3er-Fließheck-Modell Gran Turismo (GT).

Was der BMW 3er (6. Generation) zu bieten hat

Der Mittelklassewagen ist je nach Modell zwischen 4,62 und 4,82 Meter lang. Es gibt ihn als Limousine, Kombi und Schrägheck-Limousine, alle Modelle als Viertürer. Den Touring gibt es erst seit der 2. Generation, wie ein Blick in die Geschichte des 3er-BMW zeigt.

Bei den Motorvariante gibt es reichlich Auswahl:

  • Benzinmotor mit 136 bis 460 PS,
  • Dieselmotor mit 116 bis 313 PS oder
  • Plug-in-Hybrid mit 252 oder 340 PS.

Als BMW 3er-Serie Gebrauchtwagen ist das Fahrzeug technisch sehr zuverlässig.

Der Touring ist zwar der Kombi unter den Modellen, dennoch bietet der Gran Tourismo insgesamt mehr Platz. Er ist deutlich länger als die beiden anderen Varianten und hat mehr Beinfreiheit und ein größeres Kofferraumvolumen.

In der Grundausstattung haben die Modelle F30 und F31 mindestens Radio, Multifunktions-Lenkrad und Ein-Zonen-Klima. Die meisten Neuwagenkäufer, die einen BMW 3 Series kaufen oder gekauft haben, legen sich kein Grundmodell zu. Sie konfigurieren ihr Modell in der Advantage-Linie. Deshalb sind die meisten Fahrzeug auch mit Tempomat, Ablagenpaket und Parkpiepser hinten ausgestattet. In der Sport-Linie haben die Fahrzeuge taillierte Sitze, in der Luxury-Linie gibt es viel mehr Chrom-Elemente. Der M Sport punktet mit 18-Zoll-Felgen und einer anderen Frontschürze, wodurch er gleich viel dynamischer wirkt.

Für Langstreckenfahrer, die einen BMW Serie 3 gebraucht kaufen wollen, empfiehlt sich ein Modell mit dem Navigationssystem „Business". Im Navigationssystem „Professional mit ConnectedDrive“ sind Online-Dienste enthalten. Die adaptiven LED-Scheinwerfer sind ebenfalls zu empfehlen. Der Tempomat mit Abstandsregelung hilft beim Fahren im Stau sehr. Das Fahrzeug lenkt und bremst selbstständig und fährt vollautomatisch immer wieder an. Das funktioniert allerdings nur mit der Achtgang-Automatik.

Sportliche Fahrer haben viel Freude mit dem M-Sportfahrwerk. Gute Allround-Eigenschaften auf allen Strecken bietet das adaptive Fahrwerk.

 Die Fahrzeuge haben in den 40 Jahren, die es diese Baureihe bereits gibt, nichts von ihrem Flair verloren. Regelmäßige Verbesserungen haben aus den gebrauchten BMW serie 3 Klassiker gemacht.
Die Fahrzeuge haben in den 40 Jahren, die es diese Baureihe bereits gibt, nichts von ihrem Flair verloren. Regelmäßige Verbesserungen haben aus den gebrauchten BMW serie 3 Klassiker gemacht. Foto: miracklkn / Pixabay.com (CC0 Public Domain)

Der 3er-BMW ist im Innenraum etwas eng. Der Fahrer sitzt sehr nah an der Seitenverkleidung. Doch alles ist hochwertig verarbeitet und die Materialien fühlen sich sehr angenehm an. Die intuitive Bedienung mittels Dreh-Drück-Regler für das Infotainment-System lässt sich gut bedienen. Die Verbindung mit dem Smartphone funktioniert schnell und reibungslos. Allerdings ist die Kopplungsfunktion für die Modelle F30 und F31 etwas eingeschränkt. Hier steht Android Auto nicht zur Verfügung.

BMW-3er-Serie gebraucht kaufen - wie zuverlässig sind sie noch?

In der Pannenstatistik des ADAC steht der 3er-BMW 2018 auf den vorderen Plätzen. Auch der TÜV-Report 2022 sieht sehr positiv aus für die Modellreihe. In wesentlichen Bereichen, wie Bremsen, Achsaufhängung, Fahrwerksfedern, Stoßdämpfer und Achsaufhängung ist die Anzahl an Mängeln bei der Hauptuntersuchung besser als der Durchschnitt. Für den Sommer 2022 gibt es ein überarbeitetes Modell.

Die 3er-Reihe der 6. Generation hat auch Schwachstellen. Sie betreffen die Beleuchtung und Ölverlust an Getriebe und Motor. Vor allem in den ersten Jahren kommt es häufiger zu Problemen mit den Schweinwerfern als bei anderen Fahrzeugmodellen. So liegt die Mängelquote bei einem drei Jahr alten Fahrzeug in diesem Bereich mehr als doppelt so hoch wie durchschnittlich bei anderen Fahrzeugen. Auch bei Ölverlusten an Motor und Getriebe schneiden die jüngeren Modelle etwas schlechter ab.

Während der Bauzeit kam es mehrfach zu Rückrufaktionen. Hauptproblem dabei war die Lenkung. Durch einen Fehler im Steuergerät bestand die Gefahr, dass die Lenkung ausfällt und das Steuergerät einen Brand verursacht. Die Modelle 2012 und 2013 hatten einen Fehler im Bremskraftverstärker. Beim Baujahr 2014 kam es zu Problemen mit dem Sicherheitsgurt auf der Beifahrerseite. Wer sich einen gebrauchten BMW aus den betroffenen Baureihen kauft, sollte unbedingt darauf achten, dass der Rückruf ordnungsgemäß durchgeführt wurde.

Insgesamt gibt es bei den 3er-BMWs der Generation VI keine gravierenden Mängel. Lediglich kleine Fehler und Schönheitsfehler sind möglich.

Auch bei Motor und Antrieb sind keine ernsthaften Schwierigkeiten zu erwarten. Bei den Diesel-Modellen ist bei den frühen Modellen dieselbe Steuerkette im Einsatz wie beim Vorgängermodell E90 und weiteren BMW-Fahrzeugen. Sie kann schnell verschleißen, was sich mit hörbaren Schleifgeräuschen bemerkbar macht. Diese Langzeitschwäche kann auch bei der Generation VI auftreten. Das gilt konkret für die frühen 316d, 318d und 320d. Ab September 2013 kam es in der Produktion zu technischen Umstellungen, sodass die später gebauten Modelle damit keine Probleme mehr haben sollten.

BMW-3er-Reihe als Gebrauchtwagen - großes Angebot

Gebrauchte 3er-BMW der Generation VI gibt es viele. Am häufigsten gibt es den 3er-Touring auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

Preislich liegen die Fahrzeuge bei durchschnittlich 9.000 Euro bei Fahrzeugen mit einer Laufleistung von rund 200.000 Kilometern. Die jüngeren Modelle, die nach dem Facelift herausgekommen sind, kosten rund 15.000 Euro bei einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern. Hier gibt es vor allem den 316d und den 318d und vor allem den 3er Touring. Benziner gibt es nicht so häufig, haben aber einen höheren Preis als die Dieselmodelle.