1. Leben
  2. Mobilität

München: Test: Auto wird in Waschstraße sauberer als in Portalanlage

München : Test: Auto wird in Waschstraße sauberer als in Portalanlage

Waschstraßen reinigen besser als sogenannte Portalanlagen. Das ist das Fazit einer Untersuchung des ADAC in München, der bundesweit 150 Reinigungsanlagen unter die Lupe genommen hat. „Im Durchschnitt bekommen die Waschstraßen die Note gut”, erläutert ADAC-Sprecher Christian Buric: „Die Portalanlagen - ein Tor mit Waschelementen fährt bei dieser Art der Säuberung über das stehende Fahrzeug und zurück - kommen nur auf einen Notenschnitt von 3,6, sind also nur ausreichend.”

Einen Zusammenhang zwischen der Qualität der Wäsche und dem Preis konnten die Tester nicht feststellen. Die Kostenspanne für das Waschprogramm reichte von 3,50 Euro bis 9,50 Euro. Das Wunschprogramm der Tester war immer gleich: „Die günstigste Wäsche mit Vorwäsche".

Gründe, warum Waschanlagen besser als Portalanlagen sind: In jeder geprüften Waschstraße gab es einen Mitarbeiter, der das Auto vor der Einfahrt mit einer Hochdrucklanze und anderen Putzutensilien auf die Wäsche vorbereitete. Bei der Masse der Portalanlagen zeigt sich, dass diese meist auf Tankstellengelände liegen und quasi nebenbei betrieben werden.

Die manuelle Vorwäsche fehlt dort. Waschstraßen sind dagegen spezialisierte Betriebe. Die Vorwäsche per Hand ist hier mit dabei. Außerdem benötigen Waschstraßen mehr Know-How, also qualifiziertes Personal, beim Betrieb, urteilt der Autoclub. Die wichtigste Testkategorie ist die Waschleistung. Um diese zu prüfen, wurden die Fahrzeuge mit Testschmutz präpariert. Dieser wurde an mehreren kritischen Stellen wie Seitenspiegel oder Türgriff aufgetragen.

(amv)