1. Leben
  2. Auto

München/Hamburg: So funktioniert der Punkteabbau in Flensburg

München/Hamburg : So funktioniert der Punkteabbau in Flensburg

Durch den Besuch spezieller Seminare können Autofahrer ihren Punktestand in der Flensburger Verkehrssünderkartei verringern. Nach aktueller Rechtslage haben Autofahrer einmal in fünf Jahren die Chance, durch ein freiwilliges Aufbauseminar Punkte abzubauen, so der ADAC in München.

Die Seminare werden von vielen Fahrschulen angeboten und kosten den Angaben zufolge rund 300 bis 400 Euro. Ein Seminar besteht aus vier Sitzungen à 135 Minuten und einer 30-minütigen Fahrprobe. Durch den freiwilligen Seminarbesuch lassen sich 4 Punkte tilgen, sofern nicht mehr als 8 Punkte in der Verkehrssünderkartei vermerkt sind. Wer weniger als 14 Punkte auf dem Konto hat, kann durch ein Aufbauseminar immerhin noch 2 Punkte abbauen. Bei einem Punktestand von 14 bis 17 Punkten führt nur noch eine verkehrspsychologische Beratung zum Abbau von 2 Punkten. Sie findet in Einzelgesprächen mit einer Gesamtdauer von mindestens 240 Minuten statt und kostet laut ADAC um die 300 Euro.

Ursprünglich hatte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) im Zug der geplanten Reform der Flensburger Verkehrssünderdatei vorgesehen, die Möglichkeit zum Punkteabbau zu streichen. Nach jüngsten Entschlüssen des Verkehrsausschuss des Bundestags soll diese nun beibehalten werden. Möglich sein soll ein Rabatt von 2 Punkten einmal in fünf Jahren. Bundestag und Bundesrat müssen der Reform noch zustimmen. Inkrafttreten wird die Reform voraussichtlich nicht vor Anfang 2014.

(dpa)