1. Leben
  2. Auto

Köln: Neues aus der Autowelt: Preissenkung und PS-Bonus

Köln : Neues aus der Autowelt: Preissenkung und PS-Bonus

Es bewegt sich was auf dem Automarkt: Volvo legt ein Sondermodel des XC90 auf. Ssangyong senkt die Preise des Korando um 4000 Euro beim Einstiegsbenziner und VW tuned den Amarok für das traditionelle GTI Treffen auf 272 PS.

Volvo XC90 als Sondermodell

Volvo legt ein Sondermodell des XC90 namens Edition Pro auf. Die Ausführung des Geländewagens kostet ab 46.020 Euro und wird unter anderem mit Navigation inklusive Festplattenspeicher, einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie Lederpolsterung ausgestattet. Ebenfalls an Bord: elektrisch anklappbare Außenspiegel, Regensensor sowie ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memory-Funktion. Zwei Diesel mit 120 kW/163 PS und 147 kW/200 PS stehen bereit. Letzterer wird mit Allradantrieb ausgeliefert. Für je 1199 Euro bietet Volvo optional eine Leistungssteigerung, sie bringt 40 Newtonmeter mehr Drehmoment.

Preisrutsch beim Ssangyong Korando

Ssangyong senkt die Preise des Korando um 4000 Euro beim Einstiegsbenziner. Damit ist der Crossover in der Ausstattungslinie Crystal nun ab 15.990 Euro erhältlich, wie der südkoreanischen Hersteller mitteilt. Mit der Aktion verspricht sich Ssangyong nach eigenen Angaben, den „Bekanntheitspreis der Marke sowie die Nachfrage nach unseren Modellen” zu steigern. In der Grundversion treibt den Korando ein 2,0 Liter großer Benzinmotor über die Vorderräder an, der auf 110 kW/149 PS kommt. Der Normverbrauch liegt bei 7,5 Litern (CO2-Ausstoß: 175 g/km).

VW Amarok wird für GTI-Treffen zum Renntransporter mit 272 PS

Breiter, flacher, stärker - für das traditionelle GTI-Treffen am Wörthersee am kommenden Wochenende hat Volkswagen einen besonders rasanten Amarok auf die Räder gestellt. Die Studie „Power Pick-Up” duckt sich acht Zentimeter tiefer auf die Straße als das normale Modell, ihre Breitreifen sitzen in um je sechs Zentimeter breiteren Radkästen. Unter der Haube steckt ein V6-Diesel mit drei Litern Hubraum und 200 kW/272 PS. Das reicht dem Allradler mit Achtgang-Automatik für einen Sprintwert von 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und wohl deutlich mehr als 220 km/h.

(dpa)