1. Leben
  2. Auto

London: Neuer Mazda3 wird sportlicher und sparsamer

London : Neuer Mazda3 wird sportlicher und sparsamer

Mit einem sportlicheren Design und sparsameren Motoren will sich der neue Mazda3 ein größeres Stück vom Kuchen in der Golf-Klasse abschneiden. Die Neuauflage des kompakten Japaners wurde in London enthüllt, feiert ihre Publikumspremiere aber erst im September auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Im Oktober soll die Neuauflage in den Handel kommen, so der Hersteller. Preise wurden noch nicht genannt, dürften sich aber am Vorgänger orientieren. „Los geht es knapp unter 17.000 Euro”, sagte ein Firmensprecher.

Im Zuge des Generationswechsels wird der Golf-Gegner laut Mazda zwei Zentimeter flacher und vier Zentimeter breiter und sieht entsprechend schnittiger aus. Es bleibt bei 4,46 Metern Länge, doch mit sechs Zentimetern mehr Radstand wächst im Fond die Beinfreiheit. Der Kofferraum fasst 350 Liter.

Wie CX-5 und Mazda6 nutzt der Mazda3 die sogenannte SkyActive-Technologie mit einer Leichtbaukonstruktion und einem Gewichtsvorteil von bis zu 70 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger. Dazu gehören auch neue Motoren, neue Getriebe und ein Kondensator zur Energierückgewinnung. So sinke der Verbrauch deutlich, teilte Mazda mit, ohne konkrete Daten zu nennen.

Starten wird der mit einem neuen Infotainmentsystem lieferbare Fünftürer mit drei Benzinern und einem Diesel. Die Ottomotoren haben 1,5 oder 2,0 Liter Hubraum und leisten zwischen 74 kW/100 PS und 121 kW/165 PS, der 2,2 Liter große Selbstzünder steht mit 110 kW/150 PS im Datenblatt. Detaillierte Fahrleistungen und Verbrauchswerte wurden noch nicht genannt.

Im Frühjahr bringt Mazda den Dreier auch als Stufenheck im Stil des Mazda6. Andere Karosserievarianten wie ein Kombi oder ein Dreitürer sind dagegen nicht vorgesehen.

(dpa)