1. Leben
  2. Auto

Hannover: Mit Rad und Auto: Tempo 130 als Limit

Hannover : Mit Rad und Auto: Tempo 130 als Limit

Längere Tageszeiten und wärmere Temperaturen locken wieder zu Streifzügen mit dem Rad. Oftmals steht zuvor eine Autofahrt zum Ausflugort an. Entsprechend wird das Rad auf dem Autodach oder -heck transportiert. Um sicher ans Ziel zu kommen, müssen vor der Fahrt jedoch einige wichtige Punkte beachtet werden, empfehlen Fachleute von TÜV Nord in Hannover.

Bevor der erste Handgriff erfolgen kann, muss sichergestellt werden, dass das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs nicht überschritten wird. Der Fahrzeugschein enthält alle erforderlichen Angaben. Wichtig für den Dachgepäckträger ist die Dachlast. Sollen die Fahrräder am Heck des Fahrzeugs transportiert werden, muss das Fahrzeuggewicht vom zulässigen Gesamtgewicht abgezogen werden. „Die Differenz darf durch Gepäck, Fahrradträger und Räder nicht überschritten werden“, geben die TÜV Nord-Fachleute zu bedenken.

Beim Anbringen des Gepäckträgers ist die Montageanleitung zu beachten. Die Bauteile müssen fest am Auto angebracht sein, die Fahrräder so verzurrt, dass sie dem Fahrtwind stand halten. Auch sollte man Gepäckträger und Räder kontrollieren. Der Fahrer ist dazu verpflichtet und kann im Schadensfall haftbar gemacht werden. Bei unsachgemäßem Gebrauch und unsachgemäßer Montage haften Hersteller und Händler nicht für Schäden an Personen oder Sachen.

Die Fahreigenschaften des Pkw werden durch das Fahren mit einem Fahrradträger maßgeblich beeinflusst. „Passen Sie deshalb Ihre Geschwindigkeit an und fahren Sie nicht schneller als 130 Kilometer pro Stunde (km/h)“, raten die Fachleute. Auch schnelle, ruckartige Fahrmanöver sollten vermieden werden. Beim Rückwärtsfahren ist zu beachten, dass das Auto mit dem Träger länger ist als gewohnt und dass die Parkassistenzsysteme möglicherweise nicht einwandfrei funktionieren.

Wer einen Gepäckträger kaufen möchte, sollte auf das GS-Zeichen achten. Das GS-Zeichen sagt aus, dass eine gültige Betriebserlaubnis vorliegt und alle sicherheitstechnischen Anforderungen des Gepäckträgers geprüft worden sind. Das betrifft die Beständigkeit des Materials, den Ausschluss von Schadstoffen, aber auch die Vollständigkeit der Bedienungsanleitung und dauerhaft lesbare Kennzeichnungen. Im Gegensatz zu ungeprüfter Ware kann der Käufer sicher sein, dass sich keine Quetsch- und Scherstellen am Produkt befinden. Das ist gerade bei der Montage der oft ausladenden Bauteile wichtig.

(nom)