1. Ratgeber
  2. Auto

München: Mit Kind auf Auslandsreise: Sicherungsregeln im Auto beachten

München : Mit Kind auf Auslandsreise: Sicherungsregeln im Auto beachten

Wer mit Kindern auf Reisen geht, muss auch im Ausland auf ihre richtige Sicherung im Auto achten. Der ADAC rät dazu, die verhältnismäßig strengen deutschen Regeln grundsätzlich beizubehalten.

Kinder, die kleiner als 1,50 Meter sind, müssen bis zum vollendeten 12. Lebensjahr also sowohl auf Vorder- als auch auf Rücksitzen eine sogenannte Rückhalteeinrichtung nutzen. Zugelassen sind Kindersitze mit dem ECE-Prüfzeichen 44/03 oder 44/04. Für größere oder ältere Kinder gilt die allgemeine Gurtpflicht. Auf dem Vordersitz dürfen Kinder in Kindersitzen oder Babyschalen entgegen der Fahrtrichtung nur mitgenommen werden, wenn der Beifahrer-Airbag abgeschaltet ist.

Es gibt aber auch besondere Regelungen, die Eltern kennen sollten. In Österreich zum Beispiel ist zu beachten, dass Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr einen ihrem Gewicht und Größe entsprechenden Sitz brauchen, wenn sie kleiner als 1,50 Meter sind.

(dpa)