1. Leben
  2. Auto

Köln: Lexus wertet LS-Baureihe auf

Köln : Lexus wertet LS-Baureihe auf

Lexus frischt zum Jahreswechsel die Oberklassebaureihe LS auf und ergänzt sie um die Variante F-Sport. Das überarbeitete Flaggschiff der Toyota-Luxusmarke folgt der neuen Designsprache mit großem Kühlergrill in Diabolo-Form.

Für die gesamte Fahrzeugbeleuchtung wird künftig LED-Technik verfügbar sein, kündigt das Unternehmen an. Das optimierte adaptive Fahrwerk und eine verbesserte Geräuschdämmung sollen den Fahrkomfort steigern. Als neue F-Sport-Variante legt Lexus die Limousine tiefer und montiert unter anderem Spezialbremsen und Schaltwippen am Lenkrad.

Die Ausstattung der LS-Modelle erweitert der japanische Hersteller unter anderem um eine Klimaautomatik für alle Sitze und einen Blu-ray-Player für die Monitore im Fond. Alle Infotainment-Funktionen können per Touchpad und 12,3-Zoll-Display bedient werden. Für mehr Sicherheit sollen ein Notbremsassistent, adaptives Fernlicht, ein Nachtsichtsystem und der weiterentwickelte Spurhalteassistent sorgen.

An den bekannten Antrieben hält Lexus fest: Der LS 460 fährt mit einem 4,6 Liter großen V8-Benziner, auf Wunsch auch mit Allrad. Die Hybridversion LS 600h treibt ein mit Elektromotoren kombiniertes V8-Aggregat mit 5,0 Litern Hubraum an.

Änderungen könnte es bei Motorleistung und Verbrauch geben, sagte ein Sprecherin. Aktuell stehen für den reinen Verbrenner 280 kW/381 PS und ein Normverbrauch von 11,1 Litern (CO2-Ausstoß: 261 g/km) im Datenblatt, für den Hybrid 327 kW/445 PS Systemleistung und 9,3 Liter Verbrauch (CO2: 218 g/km). Ob es beim Basispreis von 92.300 Euro bleibt, ist auch noch ungewiss.