Frankfurt/Main/Schwalbach: Land Rover präsentiert Studien zur Defender-Nachfolge

Frankfurt/Main/Schwalbach: Land Rover präsentiert Studien zur Defender-Nachfolge

Den Spagat zwischen Abenteuer-Auto und Lifestyle-Fahrzeug will Land Rover bei der Weiterentwicklung des Defender bewältigen.

Dazu zeigt der britische Hersteller auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt (15. bis 25. September) zwei neue Studien. Sie sollen einen Ausblick geben auf den für Ende 2015 geplanten Nachfolger des Geländewagens: Der DC 100 gibt den Spezialisten für Staub und Schotter, der DC 100 Sport soll eher der Begleiter auf alltäglichen Wege sein.

Der DC 100 fährt mit einem Vierzylinder-Diesel, der DC 100 Sport mit einem Benziner mit gleicher Zylinderzahl. In beiden Auto sind die Verbrenner an eine Achtgang-Automatik gekoppelt. Eine Start-Stopp-Funktion ist jeweils an Bord. Außerdem sind die Studien für die Kombination mit einem Elektromotor sowie einer Plugin-Batterie vorbereitet. Der Allradantrieb schaltet sich bei Bedarf zu.

Für Geländefahrten warten die Studien mit einer Reihe von nahezu spielfilmreifen Technologien auf: So fahren aus den Reifen auf Knopfdruck Spikes aus, ein Scanner sondiert das Terrain und empfiehlt die beste Route. Bei Flussdurchfahrten misst ein Sonar wie im U-Boot die Tiefe.

Mehr von Aachener Zeitung