1. Ratgeber
  2. Auto

Zulassungsregel: Kfz-Kennzeichen bei Umzug behalten

Zulassungsregel : Kfz-Kennzeichen bei Umzug behalten

Nach einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk darf seit Januar 2015 das alte Autokennzeichen behalten werden. Was jedoch manche dabei vergessen: Der Wechsel des Wohnsitzes muss der Zulassungsstelle trotzdem mitgeteilt werden, erinnert der Automobilclub Kraftfahrerschutz (KS) in München.

Wird das Fahrzeug allerdings nach dem Wohnungswechsel abgemeldet und ein neues Fahrzeug gekauft, handelt es sich dann um eine Neuzulassung. In diesem Fall ist eine Mitnahme des alten Kennzeichens auf das neue Fahrzeug nicht möglich.

Behält man seine alten Nummerntafeln, muss man dies der Zulassungsstelle am neuen Wohnort unverzüglich mitteilen und den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) zur Berichtigung vorlegen.

Möchte man nach dem Umzug ein neues Kennzeichen zu beantragen, sind hierfür zusätzlich zur Zulassungsbescheinigung Teil I, der Personalausweis, die eVB-Nummer, die Bescheinigung der HU und AU (TÜV-Bericht) sowie ein SEPA-Mandat für den Einzug der Kfz-Steuer nötig. Achtung: Auch wer innerhalb des Landkreises oder der Stadt umzieht oder wessen Name sich ändert, etwa wegen Heirat oder Scheidung, muss dies in den Fahrzeugpapieren aktualisieren lassen.

(amv)