1. Leben
  2. Mobilität

Japaner unter Strom - mehr Kompakte mit Stecker bei Toyota

Grüneres Angebot : Japaner unter Strom - mehr Kompakte mit Stecker bei Toyota

Toyota begrünt seine Kompaktklasse: Nachdem die Japaner bereits das Comeback des Prius angekündigt haben, stellen sie jetzt zwei weitere Modelle mit Stecker in Aussicht. Ein Abschied vom Verbrenner?

Die Premiere des neuen Prius war nur das Vorspiel: Toyota will sein Angebot in der Kompaktklasse grüner gestalten. Der neuen Generation des Hybrid-Weltmeisters stellt Toyota nun zwei weitere Modelle mit elektrischem oder zumindest elektrifiziertem Antrieb zur Seite. Das hat der japanische Hersteller jetzt bei einer Veranstaltung in Brüssel angekündigt.

Wer in diesem Segment rein elektrisch Fahren will, dem stellen sie für das nächste Jahr einen handlichen Ableger des E-Autos bZ4X in Aussicht. Der soll mit rund 4,50 Metern Länge gegen Konkurrenten wie den VW ID.4 antreten. Angaben zur Technik dieses in Europa gezeichneten und auch hier produzierten E-Modells machen die Japaner noch nicht.

Auch der C-HR kommt mit Stecker - als Plug-in-Hybrid

Mit einer ganz ähnlichen Form und einem vergleichbaren Format folgt ebenfalls im neuen Jahr die zweite Generation des C-HR. Das aufgebockte Coupé mit vier Türen wird laut Toyota beim Design provozierender als bisher. Und statt wie bisher nur einen Hybrid- soll es künftig erstmals auch einen Plug-in-Hybrid-Antrieb geben.

Zwar steigern die Japaner so den Anteil ihrer elektrifizierten Modelle und haben bis 2026 mindestens vier weitere reine E-Modelle angekündigt. Doch vollends vom Verbrenner verabschiedet sich Toyota damit noch nicht. Erst 2035 will das Unternehmen in Europa ausschließlich reine E-Autos verkaufen.

© dpa-infocom, dpa:221205-99-784448/2

(dpa)