Schwalbach: Jaguar-Studie: C-X16 erreicht mit Hybridantrieb 300 km/h

Schwalbach: Jaguar-Studie: C-X16 erreicht mit Hybridantrieb 300 km/h

Ein Verbrauch von 6,9 Litern und ein Spitzentempo von 300 km/h - das sind entscheidende Eckdaten der Jaguar-Studie C-X16.

Der Zweisitzer, den der britische Hersteller für die Internationale Automobilausstellung IAA (15. bis 25. September) in Frankfurt angekündigt hat, gilt als Vorbote für einen neuen Sportwagen mit vergleichsweise sparsamem Hybridantrieb. Das Auto dürfte in rund zwei Jahren serienreif sein.

Auf der Messe steht der Aluminium-Renner nach Angaben des Herstellers mit einem 3,0 Liter großen V6-Motor. Der Benziner verfügt über eine Kompressoraufladung und kommt auf 280 kW/380 PS. Kombiniert wird er mit einem Elektromotor, der 70 kW/95 PS leistet. Der Hybrid-Sportwagen beschleunigt in 4,4 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 300 km/h elektronisch abgeregelt.

Neu ist die Funktion „Push to pass”: Drückt der Fahrer einen Schalter am Lenkrad, wird der E-Motor für zehn Sekunden als Booster aktiviert, um das Überholen zu erleichtern. Damit schafft der C-X16 den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h in nur 2,1 Sekunden. Trotz der sportlichen Fahrleistungen verspricht Jaguar einen moderaten Verbrauch: 6,9 Liter sollen dem C-X16 auf 100 Kilometer genügen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 164 g/km.

Neben dem Hybridantrieb zeigt Jaguar mit der Studie auch neue Technologien für Leichtbau und Bedienung: So besteht die Karosserie des Zweitürers aus Aluminium. Die Sitze haben ein Gestell aus Karbon. Daneben gibt es neuartige Touchscreen-Anzeigen und Drehschalter, die erstmals über ein integriertes LED-Display verfügen.