Stuttgart: Hauptuntersuchung: Orange wird ungültig

Stuttgart: Hauptuntersuchung: Orange wird ungültig

Fahrzeuge, die eine orangefarbene Prüfplakette für die Hauptuntersuchung (HU) auf ihrem Kennzeichen haben, müssen noch in diesem Jahr zu einer Hauptuntersuchung (HU). Mit Beginn kommenden Jahres verlieren die orangen Plaketten mit der Zahl 13 in der Mitte ihre Gültigkeit. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) in Stuttgart hin.

Bei einer Überschreitung des HU-Termins wird zwar nicht mehr zurückdatiert, doch bei einer Überziehung von mehr als zwei Monaten steht eine vertiefte HU an, die mit höheren Kosten verbunden ist. Zudem müssen Autofahrer mit einer Verwarnung oder Bußgeld rechnen.

Bei zwei Monaten werden 15 Euro fällig, nach vier Monaten sind es 25 Euro, nach acht Monaten 40 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg. Auch droht der Verlust des Versicherungsschutzes. Im nächsten Jahr sind Plaketten mit der Farbe Blau für das Jahr 2014, Gelb (2015) und Braun (2016) gültig. Neufahrzeuge, die 2014 zugelassen werden, tragen die Farbe Rosa (2017).

Die Abgasuntersuchung (AU) gehört seit 2010 zur HU. Für die gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen muss die Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder der Fahrzeugschein vorgelegt werden. Bei Änderungen am Fahrzeug benötigt der Prüfingenieur zusätzlich das Teilegutachten oder die Betriebserlaubnis.

(amv)
Mehr von Aachener Zeitung