Fahrzeugleasing? Wann lohnt es sich, wann nicht?

Stuttgart : Fahrzeugleasing? Wann lohnt es sich, wann nicht?

Wenn der Wunsch nach einem neuen Fahrzeug vorhanden ist, sollte überlegt werden, ob dieses gekauft oder geleast wird. Gerade das Leasing von Fahrzeugen ist für viele Menschen ein Thema, da es z.B. oftmals über den Arbeitgeber oder für Selbstständige entsprechende Optionen gibt. Mitunter kann das Leasing-Modell attraktiver sein, als ein Fahrzeug komplett zu erwerben.

Das Leasing von Fahrzeugen ist in den vergangenen Jahren immer attraktiver geworden. Früher war dieses Modell vor allem für Gewerbetreibende interessant, heute werden Leasingverträge auch von Privatpersonen wahrgenommen und das zu attraktiven Konditionen. Im Vergleich zum klassischen Autokauf bietet das Leasingmodell zum Teil entscheidende Vorteile. Eine interessante Option stellt auch das Flatrate-Leasing dar, welche inzwischen von vielen Autofahrern und Autofahrerinnen genutzt wird.

Welche Vorteile beinhaltet das Flatrate-Leasing?

Wer sich für das so genannte Flatrate-Leasing entscheidet hat den großen Vorteil, dass er eine feste Leasingrate bezahlt und entsprechend eine Menge an Extras inklusive hat. Im Rahmen der Flatrate, die monatlich für den Leasingvertrag gezahlt wird, sind jede Menge unterschiedlichster Faktoren inkludiert. Das bedeutet, dass man nicht nur für das Fahrzeug selbst bezahlt, sondern zum Beispiel auch für die Versicherung sowie für die Garantie. Auch die Kosten für Reparaturen und für die Wartung werden berücksichtigt. Letztendlich sind es lediglich die Kosten für Sprit sowie für Steuern, die zusätzlich entrichtet werden müssen.

Kunden, die sich für das Flatrate-Leasing entscheiden, profitieren davon, dass sie ihr Fahrzeug für drei bis vier Jahre leasen können.

Welche Vorteile bietet das Leasing im Allgemeinen?

Wer sich für das Leasing eines Fahrzeuges entscheidet, hat meist den Vorteil, dass er zum Beispiel einen hochwertigen Neuwagen zu einem günstigen Preis erhalten kann. In der Praxis bedeutet dies, dass entsprechend teure Fahrzeuge recht günstig gefahren werden können. Die Verträge werden in der Regel für eine Laufzeit von drei Jahren abgeschlossen, so dass in diesem Zeitraum auch keine Vorführung des Wagens beim TÜV erforderlich ist.

Wann lohnt sich Leasing nicht?

Es gibt Szenarien, in denen sich das Leasen von Fahrzeugen nicht lohnt. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn man einen Wagen für viele Jahre halten möchte. Wer sein Auto für z. B. acht bis zehn Jahre halten möchte, ist meist günstiger damit bedient, wenn er einen gebrauchten Wagen kauft und diesen selbstständig repariert und wartet. In diesem Fall kann der Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs deutlich attraktiver sein, als ein Wagen, der komplett neu gekauft wird. Anzumerken ist dabei auch, dass ein Wagen zum Beispiel günstig gekauft werden kann, wenn er in bar bezahlt wird. Oftmals erhalten Käuferinnen und Käufer eines Fahrzeuges einen ordentlichen Rabatt auf den Kaufpreis, wenn sie in bar bezahlen.

Wie alt werden Autos in Deutschland?

Derzeit ist davon auszugehen, dass in Deutschland rund ein Drittel der Fahrzeuge ein Alter von etwa 5 bis 10 Jahre hat. Das bedeutet, dass es Fahrzeuge gibt, die deutlich jünger sind, aber auch Fahrzeuge, die deutlich älter sind. Im Schnitt sind die Fahrzeuge in Deutschland rund 9,4 Jahre alt und damit etwas älter, als es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen ist. Die offiziellen Statistiken und Zahlen zur Zulassung und zum Alter von Fahrzeugen können ohne Probleme über das Internet eingesehen werden. In den vergangenen Jahren ist das Alter angestiegen.

(vo)
Mehr von Aachener Zeitung